Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
52-jährige Autofahrerin verursacht Verkehrsunfall mit fünf teilweise Schwerverletzten

Bad Nenndorf / Unfallzeugen gesucht 52-jährige Autofahrerin verursacht Verkehrsunfall mit fünf teilweise Schwerverletzten

Eine 52-jährige Autofahrerin hat am Sonnabendmittag auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung Hannover vor dem Parkplatz Bückethaler Knick mit einem Toyota eine schwere Kollision verursacht. In vier beteiligten Autos wurden fünf Insassen zum Teil schwer verletzt. Die Frau und ihren Beifahrer befreite die Feuerwehr aus dem Wrack. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Voriger Artikel
Kurhaus: VA vertagt Entscheidung
Nächster Artikel
Verfassungsschutz als Teil des Neonazi-Problems?

Der total beschädigte Toyota steht nach der Kollision entgegen der Fahrtrichtung an der Mittelschutzplanke. Die Fahrbahn ist auf etwa 200 Metern mit Trümmern
 bedeckt.

Bad Nenndorf (cap). Laut Polizei fuhr die 52-Jährige gegen 12.25 Uhr mit ihrem gleichaltrigen Ehemann in einem Toyota Yaris auf dem mittleren Fahrstreifen in Richtung Hannover. In der lang gezogenen Linkskurve vor der Abfahrt zum Parkplatz wollte die Frau aus Porta Westfalica auf den linken Fahrstreifen wechseln und übersah einen Skoda Octavia.

Den Skoda fuhr ein 37-Jähriger aus Meinerzhagen. Im Fond saßen seine achtjährige Tochter und der 18 Monate alte Sohn. Der Toyota kollidierte mit dem Skoda. Der Yaris prallte in die Mittelschutzplanke, drehte sich um die eigene Achse und kam entgegen der Fahrtrichtung an der Mittelschutzplankezum Stehen. Der Octavia kam nach etwa 300 Metern auf dem Standstreifen zum Stehen. Der 37-jährige Fahrer wurde leicht verletzt und begab sich selbst in ärztliche Behandlung. Die Kinder blieben unverletzt.

 Ein 72-Jähriger fuhr mit einer ein Jahr älteren Beifahrerin in einem Peugeot 607 auf dem linken Fahrstreifen. Der Mann aus Wuppertal prallte in den stehenden Toyota. Dabei wurden die beiden Yaris-Insassen eingeklemmt. Der Peugeot kam total beschädigt etwa 30 Meter vor dem Toyota auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen. Beide Insassen aus dem Peugeot kamen leicht verletzt in einem Rettungswagen ins Klinikum Robert Koch Gehrden.

 Die Ortsfeuerwehren aus Bantorf und Hohenbostel befreiten die Insassen aus dem Toyota mit hydraulischen Rettungsgeräten. Nach der Versorgung durch den Notarzt des Rettungshubschraubers Christoph 4 kam die leicht verletzte Fahrerin und der 52-jährige Beifahrer mit schweren Brustkorbverletzungen in Rettungswagen in zwei hannoversche Kliniken.

 Eine 24-jährige Golffahrerin aus Kiel versuchte der Unfallstelleauszuweichen und kollidierte mit einem der anderen drei Fahrzeuge. Die Fraublieb unverletzt.

 Die Polizei sucht Unfallzeugen. Hinweise nimmt die Autobahnpolizei Hannoverunter Telefon (0511) 109- 8930 entgegen. Den gesamten Sachschaden schätzt eine Beamtin auf etwa 42 000 Euro.

 Die Autobahn 2 war in Richtung Hannover für die Rettungs-, Bergungs- und Fahrbahnreinigungsarbeiten sowie zur Unfallaufnahme fast eine Stunde voll gesperrt. Dann wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Der Rückstau auf der A2 reichte bis nach Lauenau. Auch die Umleitungsstrecken über die Bundesstraße 65 waren überlastet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg