Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf 66 Bauplätze: Erfolgsgeschichte Teil zwei
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf 66 Bauplätze: Erfolgsgeschichte Teil zwei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 02.11.2012
Bernd Reese (links) und Mike Harste vollziehen den offiziellen Spatenstich. Quelle: gus
Anzeige

Bad Nenndorf (gus). Zwar erweis es sich recht schwierig, die Spaten in den Boden zu rammen, doch eine Hängepartie ist das „Vordere Hohefeld“ beileibe nicht. Binnen dreieinhalb Jahren hat die Volksbank 63 der 66 Grundstücke im ersten Abschnitt vermarktet. Eine Erfolgsgeschichte, wie Volksbank-Vorstandsmitglied Reinhard Schreeck konstatierte. Im zweiten Abschnitt sollen in Kürze weitere 66 Grundstücke zur Verfügung stehen, von März 2013 an sollen die ersten Häuser gebaut werden können.

Die Parzellen sind zwischen 552 und 1035 Quadratmeter groß, der Preis pro Quadratmeter beträgt zwischen 103 und 123 Euro. Ansprechpartner sind Patrick Skodda und Walburg Schmidt, Telefon (0 57 23) 79 18 60 22.

Schreeck lobte die Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Nenndorf. Auf die Frage nach der Anbindung des „Vorderen Hohefelds“ an den Bahnhof sagte Stadtdirektor Bernd Reese, er hoffe, dass die westliche Entlastungsstraße vom Kreisel bis zum Bahnhof in 2013 gebaut wird. Über die Ausweisung neuer Bauplätze zeigte sich Reese erfreut, die tatsache, dass in Bad Nenndorf die Schülerzahlen steiegn, hänge damit direkt zusammen.

Harste betonte die vorbildliche Planung der Büros Reinold (Rinteln) und Kruse (Porta-Westfalica) sowie die ebenso gute Umsetzung der Arbeiten seitens des Unternehmens NN-Bau aus Hessisch Oldendorf.

Anzeige