Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Abschlussfeier in 24 Akten
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Abschlussfeier in 24 Akten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 09.07.2017
Orchester Sound Petershagen ist bekannt für seine gut gelaunten Auftritte. Quelle: pr
Anzeige
BAD NENNDORF

Ganz ohne die obligatorischen Redebeiträge konnte jene Feier aber auch nicht vonstattengehen. Jedoch zeigten die beiden Redner in ihren kurzen Beiträgen viel Gefühl.

Den Anfang übernahm Klassenlehrer Christian Zündel. Er begrüßte die 22 Frauen und zwei Männer mit „Liebe Kollegen“. Alle hatten ihren Abschluss geschafft, die mündlichen Prüfungen wurden gar erst am Tag der Abschlussfeier abgenommen. Er ließ die Absolventen wissen, dass es ihm „eine Ehre und ein Vergnügen war. Ihr seid etwas ganz Besonderes“.

Auch Lacher gehörten dazu

Auch Schulleiter Torsten Lindner fand die richtigen Worte. Er zitierte einige Einträge der Semesterkonferenzen, bei der sich die Lehrer über das Betragen und die Leistungen der Schüler austauschten. Für Lacher sorgten die Einträge „Einige sind erstaunt über die Notwendigkeit des Übens“ vom November 2014 oder „Schüler grüßen auf dem Flur nicht immer“ aus dem März 2015. Doch was wirklich in ihnen steckte, haben die jungen Absolventen beispielsweise im Januar diesen Jahres bewiesen, als sie ein Solidaritätskonzert für Flüchtlinge auf die Beine gestellt hatten, bei dem über 1000 Euro gesammelt wurden. Nach dem Rezitieren eines selbst erdachten Gedichts leitete Lindner die Aufmerksamkeit auf die Hauptakteure des Abends, von denen jeder einzelne einen großen Auftritt bekam.

Denn jeder Schüler stellte auf der Bühne einen Auszug aus seinem Examsvortrag vor, bevor er sein Zeugnis überreicht bekam. Entsprechend durfte sich das Publikum über 24 Rezitationen, Gesangseinlagen oder Klavierstücke freuen, die jeweils frenetisch bejubelt worden. Pia Beilmann beispielsweise entschied sich für den Song „Beautiful“ von Christina Aguilera, während Ramin Djawadi die Titelmusik der Serie „Game of Thrones“ am Klavier präsentierte. Doch auch Klassiker der Literatur hielten mit einer Rezitation von „Gesang der Geister über den Wassern“ von Johann Wolfgang von Goethe Einzug, welche von Solveig Bengsch präsentiert wurde. js

Anzeige