Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Alles Blanco in der Wandelhalle

Winter-Zauberland Alles Blanco in der Wandelhalle

Schlager-Unterhaltung in hoher Qualität haben gut 200 Zuschauer am Donnerstagabend bei der Show „Winter-Zauberland“genossen. Star-Gast Roberto Blanco bewies in der Wandelhalle in Bad Nenndorf, dass er zu den ewig Jungen gehört. 

Voriger Artikel
Zebrastreifen und Ampel folgen noch
Nächster Artikel
Massenhaft Verstöße erwartet …

Roberto Blanco war der unumstrittene Star des Abends.

Quelle: gus

Bad Nenndorf. Dass der Sänger im Juni seinen 80. Geburtstag feiert, war ihm jedenfalls nicht anzusehen. Nach wie vor kann Blanco die Füße bei Songs wie „Puppenspieler von Mexiko“ nicht still halten. Auch charmant ist er wie eh und je. Und stimmlich macht ihm ohnehin niemand etwas vor.

Dunja Rajter, die gerade ihr 70. Wiegenfest hinter sich hat, war ebenfalls bestens aufgelegt. Sie überzeugte nicht nur gesanglich sondern auch optisch – im knallroten Kleid mit tiefem Ausschnitt und hohem Beinschlitz. Besonders viel Beifall erntete sie für ein Medley mit Schlagern von „Azzuro“ bis „Ciao, Ciao Bambina“. Moderator und Parodist Bert Beel schlüpfte in mehr als ein Dutzend Rollen, imitierte Show-Größen von Udo Lindenberg über Hans Albers bis hin zu Heinz Rühmann. Auch weibliche Charaktere meisterte Beel spielend, unter anderem Marylin Monroe und Trude Herr.

California ersetzt Treibsand

Ein kleiner Wermutstropfen war die Absage vom Duo Treibsand, das bislang Stammpersonal der „Zauberlands“ gewesen war – einer der Sänger war erkrankt. Doch dafür sprang das Duo California ein, das mit wohltemperierten Seelenstreichlern überzeugte. Zur großen Geste neigte Eva Maria Pieckert, was sie beispielsweise mit ihrer Version des Celine-Dion-Hits „My heart will go on“ demonstrierte. Einen passenden Kontrast zu den starken Stimmen bildete Kevin Papst, der es mit Trompete und Flügelhorn mal getragen, mal jazzig angehen ließ.

Dass das Programm nochnicht in allen Nuancen perfekt saß, sah das Publikum den Musikern nach. Erstens bildete Bad Nenndorf den Auftakt der Tour. Außerdem machte das deutlich, dass alle Lieder live gesungen wurden. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die SN suchen kreative Schaumburger. Ob Fotografie, Farbe, Skulpturen oder was die Kunst sonst alles hergibt: Unter dem Motto „Schaumburg kreativ“ suchen die Schaumburger Nachrichten auch in diesem Jahr nach Künstlern in der Region. mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg