Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Altes Holz auf neuen Seiten

Kalender für 2017 zur Süntelbuchenallee Altes Holz auf neuen Seiten

Bernhard Loewa verbringt viele Tage im Jahr an seinem Lieblingsort: der Süntelbuchenallee im Kurpark. Die Jahreszeit spielt für die Häufigkeit seiner Besuche eine nebensächliche Rolle. „Ich finde, ob Sonne oder Nebel, dieser Ort strahlt immer eine besondere Stimmung und Atmosphäre aus“, sagt er.

Voriger Artikel
Nachbarn der ersten Hohnhorster entdeckt?
Nächster Artikel
Freundlicher Fahrer – fehlendes Display

BAD NENNDORF.. Mit dabei hat er immer seine Digitalkamera.

Mehrere Tausend Fotos hat er in den vergangenen Jahren gemacht und archiviert. Irgendwann entstand die Idee, damit einen Kalender zu gestalten. Im vergangenen Jahr brachte er den ersten heraus. Nun folgt die zweite Auflage für 2017, die auch bereits erhältlich ist.

Zu sehen sind natürlich die märchenhaft verwunschenen Süntelbuchen in all ihrer Pracht: Im rötlichen Morgenlicht, umhüllt von einer weißen Schneedecke oder umrahmt von unzähligen grünen Blättern. Mit dem Kalender möchte der Hobbyfotograf Regionales transportieren und auf die Süntelbuchen aufmerksam machen. „Sie sind eine Welt-Einmaligkeit.“ Das werde aus seiner Sicht viel zu selten erwähnt. Zum einen sollen die Bad Nenndorfer der Allee mehr Aufmerksamkeit schenken, zum anderen ist sein Wunsch, dass auch Auswärtige von den besonderen Bäumen erfahren. Um die Süntelbuchen bekannter zu machen, aber auch, um sie gezielter zu schützen, strebt Loewa an, einen Arbeitskreis Süntelbuche zu gründen. Massenweise Tourismus sei zwar auch durchaus kritisch zu sehen, weil viele Menschen den Bäumen mit zu wenig Respekt begegnen, hat Loewa beobachtet. Andererseits könne er sich eine Art Ökotourismus gut vorstellen. „Ich finde, wir Bad Nenndorfer können stolz auf unsere Süntelbuchen sein“, betont Loewa.

Seit zehn Jahren begleitet er die Entwicklung der Allee mit seiner Kamera. Er hat viele Lieblingsbilder geschossen, und „am besten wirken sie im Großformat“. Aus diesem Grund ist er froh, dass der Kalender für 2017 auch im DIN-A2-Format erhältlich ist. Wer kleinere Kalender mag, der bekommt ihn auch in den Größen DIN A3 bis A5. Im vergangenen Jahr hat Loewa 115 Stück verkauft. Erhältlich ist der Kalender beispielsweise in der Deisterbuchhandlung in Rodenberg, in Bad Nenndorf bei Borchers sowie im Internet. Die Preise reichen je nach Größe von 18,90 bis 49,90 Euro. jemi

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg