Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Ampel kaputt: Zwei Frauen schwer verletzt
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Ampel kaputt: Zwei Frauen schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 23.10.2014
Anzeige
Bad Nenndorf

Auf Anfrage dieser Zeitung teilte die Bad Nenndorfer Polizei mit, dass es um 8.06 Uhr zum Zusammenstoß zweier Autos gekommen war. Eine aus Richtung Hannover kommende Frau wollte die Bundesstraße 65 demnach in Richtung Rodenberg verlassen. Beim Linksabbiegen übersah sie einen entgegenkommenden Wagen aus Richtung Stadthagen. Auch am Steuer des zweiten Autos saß eine Frau, beide verletzten sich schwer und wurden ins Kreiskrankenhaus Stadthagen transportiert. Lebensgefahr habe nicht bestanden.

An den beiden Autos entstanden nach Schätzung der Polizei etwa 18.000 Euro Schaden. Zu Herkunft und Alter der Verletzten konnte die Polizei keine Angaben machen.

Zum Unfallzeitpunkt funktionierte die Ampel an der Kreuzung der Bundesstraßen 442 und 65 nicht. Die Autofahrer mussten sich nach den Verkehrszeichen richten. Der Ausfall der Signalanlage war der Straßenmeisterei Stadthagen um 6.45 Uhr von der Bad Nenndorfer Polizei gemeldet worden. Nach Angaben eines Sprechers der Straßenmeisterei wurde die Ampel um 9.15 Uhr wieder in Betrieb genommen. Während der Aufräumarbeiten nach dem Unfall bildeten sich an der Kreuzung längere Staus.

Warum die Signalanlage ausgefallen war, blieb unklar. Es handelte sich nicht um den ersten Defekt dieser Art. Laut Polizei quittiert die Ampel häufiger den Dienst. Ein Zusammenhang mit den starken Regenfällen vom Vorabend sei nicht auszuschließen, aber eher unwahrscheinlich, weil der Niederschlag bereits in den Abendstunden des Sonntag fiel und die Ampel bisweilen auch bei Sonne versage.

Die Kreuzung wird seit Frühjahr offiziell nicht mehr als Unfallschwerpunkt im Zuständigkeitsgebiet der Polizei Bad Nenndorf geführt. Weil die Rechtsabbieger aus Richtung Rodenberg jetzt eine eigene zusätzliche Ampel haben, hat es weniger Unfälle gegeben, hieß es zur Begründung. gus

Anzeige