Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Anrufauto soll Friedhof ansteuern
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Anrufauto soll Friedhof ansteuern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 18.11.2015
Anzeige
Bad Nenndorf (gus)

Klaus-Dieter Salzbrunn wollte den Antrag stellen, 300 Euro für ein Anrufautomodell in den Haushalt stellen zu lassen. Nachdem Stadtdirektor Mike Schmidt darauf hingewiesen hatte, dass ein beratendes Mitglied keine Anträge stellen kann, übernahm dies WGN-Ratsfrau Rosemarie Börner. Der Vorstoß solle das Hickhack um den Bürgerbus-Stopp oberhalb des Friedhofs beenden.

 Analog zum Rodenberger Anrufauto sollen Taxifahrten bezuschusst werden, allerdings lediglich solche mit dem Ziel Friedhof/Buchenallee. Dort hatte der Seniorenbeirat vergebens versucht, eine Haltestelle des Bürgerbusses einrichten zu lassen. In Rodenberg verkehrt das Anrufauto in der ganzen Samtgemeinde und sogar zu Zielen außerhalb der Kommune.

 In puncto Friedhof geht es den Unterstützern darum, älteren und gehbehinderten Menschen den Zugang zu den Grabflächen im oberen Bereich zu erleichtern. Börner erklärte, dass Interessenten ein Taxi rufen, aber nur einen Teil der Kosten für die Fahrt zum Friedhof bezahlen sollen.

 Da unklar blieb, wie genau mit den Taxiunternehmen abzurechnen wäre, wurde zunächst ein Prüfauftrag an die Verwaltung erteilt. Diese gab zu bedenken, dass die Stadt mit dem Anrufauto ein zweites eigenes Nahverkehrsangebot ins Leben rufen würde.

Anzeige