Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Applaus und Geld gespendet
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Applaus und Geld gespendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 22.06.2017
Die „Camp“-Besucher legen sich mit dem Lagerchef an und helfen, ein Verbrechen aufzuklären. Quelle: pr
Anzeige
Bad Nenndorf

30 voll motivierte Schüler waren im Einsatz. Unter der Leitung von Lehrerin Melanie Cordes hatten die Sechstklässler das Stück perfekt einstudiert und zeigten somit eine fehlerlose Leistung auf der Bühne. Zusätzlich zu Text und Gesang saßen auch die Tanzeinlagen wie bei den Profis.

Inhaltlich ging es darum, dass Eltern ihre nicht ganz leicht zu erziehenden Kinder in ein Ferienlager schicken. Die verwöhnte Katharina aus reichem Haus, die statt zu lernen lieber ausreitet, muss genauso dorthin wie Tim, der sich immer mit dem neuen Freund seiner Mutter in die Haare kriegt. Auch Susanne, die sonst nur vor der Playstation sitzen würde, und Sebastian, dessen Mutter arbeiten muss und kein Geld für Urlaub hat, werden auf die Reise geschickt.

Übermütiger "Kloputzer-Rap"

Im „Camp“ ist es strengstens verboten, zur gegenüberliegenden Insel zu schwimmen. Die Neuen lehnen sich auf und werden prompt mit Kloputzen abgestraft. Übermütig erfinden sie den „Kloputzer-Rap“. Das schweißt sie mehr zusammen als dem Lagerleiter recht ist, denn er hat etwas zu verbergen. Die Freunde schleichen sich heimlich auf die „verbotene Insel“ und helfen schließlich sogar, ein Verbrechen aufzudecken.

Die Zuschauer spendeten nicht nur reichlich Applaus. 600 Euro Erlös standen am Ende des Abends zu Buche. Die Klasse 6d hatte sich zuvor dafür entschieden, das Geld dem Kinderhospiz „Löwenherz“ in Syke zu spenden. gus

Anzeige