Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Arbeiten am Knotenpunkt
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Arbeiten am Knotenpunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 08.03.2018
Die Anlage wird auf LED-Technik umgerüstet. Gleichzeitig werden noch Unfallschäden behoben. Der in Schieflage geratene Mast wird wieder geradegerückt. Quelle: göt
Anzeige
Nenndorf/Rodenberg

Der Landkreis vermeldete am Montag in der Bürger-Info-und-Warn-App (Biwapp), dass es dort vom 6. bis 23. März zu Einschränkungen kommen kann. Bei dem Zeitfenster handelt es sich allerdings nur um die verkehrsbehördliche Anordnung. Diese Zeitspanne ist immer etwas weiter gesetzt, als die eigentliche Maßnahme dauert, erklärte Markus Brockmann, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Berlin. Das ausführende Unternehmen hat das Zeitfenster ihm zufolge konkret auf die kommende Woche eingegrenzt.

Berufsverkehr soll nicht gestört werden

Um die einzelnen Signalgeber umzurüsten, muss zeitweise die Fahrbahn gesperrt werden. Dieses erfolgt „Spur für Spur“, so Brockmann. Der Berufsverkehr soll dadurch aber nicht gestört werden, erklärte Brockmann. Die Arbeiten werden deshalb nur in verkehrsschwachen Zeiten von 10 bis 14 Uhr erledigt. „Die Beeinträchtigung für den Fließverkehr wird relativ gering sein“, verspricht Brockmann.

Durch die Umrüstung auf LED-Technik werden die Farben der Ampel auch bei schwierigen Lichtverhältnissen besser zu erkennen sein – beispielsweise bei tief stehender Sonne. Die Anlage am Kraterzoo wurde bereits so umgerüstet. Im Zuge der LED-Umstellung sollen außerdem Unfallschäden beseitigt werden. Alle Arbeiten können nur unter Abschaltung der Ampel erfolgen, weswegen sie gebündelt wurden. Für die Bauzeit wird eine Ersatzampel aufgestellt.

Ampelmast wird gerade gerückt

Im Herbst 2017 war ein Ampelmast angefahren worden, dieser hängt seitdem in Schieflage. Außerdem wurde ein Ampelmast der Signalanlage für Fußgänger und Radfahrer auf den Radweg versetzt, um Schwertransportern zwischenzeitlich mehr Raum zu verschaffen. Der Mast wird wieder gerade gerückt und die Fußgängerampel zurückverlagert.

Schon vor einigen Jahren war das Steuergerät für die gesamte Ampelanlage bei einem Unfall beschädigt worden. „Sie hat zwar noch funktioniert. Im Zuge der Umrüstung wird sie nun aber komplett ersetzt“, erklärte Brockmann.  göt

Anzeige