Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Astrid Lindgren: Weltstar wider Willen
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Astrid Lindgren: Weltstar wider Willen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 28.10.2016
Peter von Sassen hält etliche private Informationen für die Zuhörer bereit.  Quelle: ar
Anzeige
BAD NENNDORF

Dabei zeigte er wenig bekannte Seiten der mit etlichen Preisen ausgezeichneten Schwedin und erzählte lustige wie auch rührende Anekdoten aus ihrem Leben.

Für den NDR war er gemeinsam mit dem Fotografen Erwin Neu 1993 bei der damals 86-Jährigen zu Besuch gewesen, um einen Film über sie zu drehen. In diesem Jahr hat er dieselbe sechswöchige Tour durch ihr Heimatland allein bestritten – mit ein bisschen Wehmut. Denn die Autorin ist im Jahr 2002 gestorben und so habe er sich gefragt, ob die „Magie“, auf ihren Spuren zu wandeln, sich wieder einstellen würde.

Mit zahlreichen kurzen und sehr persönlichen Filmausschnitten, eindrucksvollen Landschaftsaufnahmen und Fotos, die das Team beispielsweise beim gemütlichen Kaffeekränzchen mit Lindgren und ihrer Tochter Karin zeigen, zeichnete von Sassen das Bild einer sehr warmherzigen offenen Frau. Obwohl sie nie Schriftstellerin werden wollte und es gehasst hat, wenn sie in der Schule ihre herausragenden Aufsätze vorlesen sollte, führte sie ihr Leben doch genau dorthin.

Aufgewachsen in einem idyllischen Elternhaus, trug sie diese unbeschwerte Atmosphäre in alle ihre Bücher hinein. „Ich schreibe für mich selbst“, hatte sie von Sassen bei seinem letzten Besuch gestanden. Die urwüchsige nordische Natur sei gerade bei den schweren Schicksalsschlägen, die sie getroffen haben, immer wieder ihre Kraftquelle gewesen, erzählte Lindgrens Tochter dem Moderator in diesem Sommer.

Von Sassen ließ viel Privates in seinen Vortrag einfließen. So hatte die Autorin ihm verraten, dass sie am liebsten im Bett schreibt. Und auf seine Frage, welcher der zahlreichen Preise ihr der liebste sei, hatte sie freimütig geantwortet: „Die schweren. Mit denen kann man am besten die Fenster offen halten.“ ar

Anzeige