Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Auch Schmidt und Schaper im Rennen
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Auch Schmidt und Schaper im Rennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 02.11.2013
Mike Schmidt
Anzeige
Samtgemeinde Nenndorf

Schmidt will sich damit ein Dreivierteljahr nach der Landtagswahl, bei der er CDU-Direktkandidat des Wahlkreises Schaumburg gewesen war, bereits in den nächsten Wahlkampf stürzen. Beobachter hatten das Abschneiden Schmidts im Nachgang der Landtagswahl als äußerst respektabel eingestuft. Im Duell mit dem erfahreneren SPD-Kandidaten Karsten Becker hatten dem Auhäger nur rund drei Prozentpunkte zum Einzug in den Landtag gefehlt.

 In der Samtgemeinde Nenndorf hatte Schmidt bei den Erststimmen sogar leicht vor dem SPD-Kontrahenten gelegen. Gegenüber dieser Zeitung räumte Schmidt ein, dass die Ergebnisse der Landtagswahl durchaus Einfluss auf seine Bereitschaft zur Bewerbung um das CDU-Ticket zur Samtgemeindebürgermeisterwahl gespielt haben.

 Grundsätzlich sei Bad Nenndorf eine Stadt mit viel Entwicklungspotenzial. Ein Bürgermeister, der mehr als nur eine oder zwei Wahlperioden im Amt sein könnte, wäre eine sinnvolle Option, meinte der 37-jährige Schmidt, der derzeit als Polizeibeamter in der Kurstadt tätig ist. Auf seiner Facebook-Seite verweist Schmidt auf sein Studium zum Diplom Verwaltungswirt, auf Praxisaufenthalte in Verwaltungen und sein kommunalpolitisches Engagement.

 Außer Schmidt und Steege befindet sich noch eine weitere lokale Politik-Größe im Rennen: Heinrich Schaper aus Pohle war bis 2012 Vorsitzender des CDU-Amtsverbands Rodenberg und ist Kreisvorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU. Samtgemeindeverbands-Chef Daniel Hilbig zeigte sich zufrieden über die breite Palette an Kandidaten und über deren Qualität. Am 29. November werde der Kandidat CDU-intern gekürt. gus

Anzeige