Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Aufgeschoben ist nicht aufgehoben
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Aufgeschoben ist nicht aufgehoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 26.01.2017
Symbolbild Quelle: Archiv
Anzeige
Waltringhausen

Neben den Sanierungen steht eine mögliche Tribünenerweiterung auf dem Plan. Unter anderem war es der HSG ein Anliegen, die Tribüne zu erweitern, da zu Topspielen der ersten Mannschaft weit mehr als 400 Zuschauen kommen. Ferner stehen die Anzahl der Toiletten und die Möglichkeiten des Verkaufsraums beim üblichen Besucherdurchschnitt in keinem Verhältnis, hieß es in der Debatte.

Das Ausweichen auf andere Hallen macht nach Angaben der Verwaltung keinen Sinn. Im Fall der Sporthalle Haste ist die Situation im Hinblick auf die sanitären Anlagen und den beengten Eingangsbereich beispielsweise ähnlich. Auch die Kapazität der Tribüne bietet keine wesentlich besseren Möglichkeiten (Haste 270 Plätze, Waltringhausen 240 Plätze).

Keine Entscheidung ohne konkrete Lösungsvorschläge

Alle Fraktionen des Ausschusses waren sich darüber einig, dass über den Antrag nicht entschieden werden könne, solange keine Vorstellungen beziehungsweise Varianten zur Problemlösung vorliegen. Nach kurzer Diskussion einigten sich die Politiker darauf, die Verwaltung mit dem Finden von Lösungsansätzen für das vordergründige Problem des Engpasses der sanitären Anlagen und des Aufenthaltsbereichs im Zuschauereingang zu beauftragen.

Außerdem sollen die Kosten für eine eventuelle Tribünenerweiterung ermittelt werden, die sich nach Angaben von Verwaltungschef Mike Schmidt im sechsstelligen Bereich bewegen dürften. js

Anzeige