Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Auftakt zur Gegendemo in Bad Nenndorf
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Auftakt zur Gegendemo in Bad Nenndorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 04.08.2015
Bischof Martin Schindehütte predigt in der Musikmuschel. Quelle: gus
Anzeige
Bad Nenndorf.

Die bunte Vielfalt des Lebens setze Bad Nenndorf dem Radikalen entgegen.

Blieb diese bunte Vielfalt zahlenmäßig anfangs noch etwas hinter den Erwartungen zurück, füllten sich die freien Plätze vor und unter dem Hamburger Dach im Laufe des Gottesdienstes. Außerdem wohnte viel Prominenz der Zeremonie bei, unter anderem waren Umweltminister Stefan Wenzel, der Bundestagsabgeordnete Maik Beermann und die Landtagsabgeordneten Karsten Becker und Klaus-Peter Bachmann sowie Polizeiinspektionsleiter Frank Kreykenbohm gekommen, dazu zahlreiche Lokalpolitiker und Verwaltungsvertreter.

Abseits der Kurmuschel war von dem bevorstehenden Neonazi-Aufmarsch am Morgen noch wenig zu spüren. Nur wenige Polizeikontrollen und Absperrungen gab es im Ortsgebiet. Die Sicherheitskräfte zeigten auch im Kurpark vorerst vergleichsweise wenig Präsenz, sodass die Besucher ungestört zur Auftaktveranstaltung gelangten.

„Sie stehen nicht nur einfach dagegen sondern zeigen positiv auf, was zu einem gelingenden Leben dazu gehört“, sagte Prediger Martin Schindehütte, früherer Auslandsbischof der Evangelischen Kirche Deutschlands. Ein gelingendes Leben setze die Befolgung der Worte aus der Bergpredigt voraus. Von den Neonazis werden diese Worte mit Füßen getreten. Es gelte, dem ein „Wehe“ entgegenzusetzen, allerdings kein drohendes, sondern ein warnendes „Wehe“.

Gewalt wende sich schlussendlich immer gegen den, der sie ausübt, und sei ein Teufelskreis, der schwer zu durchbrechen sei – und bestimmt nicht mit Gegengewalt. Mit fröhlichem Gesang und buntem Schmuck sei der gewaltverherrlichenden Ideologie der Nazis gegenüberzutreten. „So verwandeln wir das Wehe in ein Wohl“, sagte Schindehütte. Der Bischof warnte davor, Leid und Schwäche zu verachten, dies sei ein grundsätzliches Problem der modernen Gesellschaft. „Wohl denen, die ein Herz haben für das Schwache in uns“, fügte Schindehütte hinzu.

In diesem Sinne folgte das Lied „Hevenu shalom alechum“ (Wir wünschen Frieden Euch allen). Im Gebet erinnerte Dechant Joachim Wingert an die Gräuel in der Geschichte der Menschheit, wobei Kinder Gottes Leid erfahren mussten. gus

Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt nimmt am Sonnabend ab 10.30 Uhr an der Kundgebung „Nazis entgegentreten – bunt statt braun“ in Bad Nenndorf teil. Dies hat das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung am Freitag mitgeteilt.

31.07.2015

Die Brunnenstraße kommt einfach nicht zur Ruhe: Eigentlich sollte der Bauhof dort zwei Poller einbauen, um illegales Parken zu verhindern. Doch die beiden Pfosten wurden an die verkehrte Stelle gesetzt.

31.07.2015
Bad Nenndorf "Trauermarsch" steht bevor - Farbenprächtig

Um den Nazis am Sonnabend einen bunten „Empfang“ zu bereiten, haben Mitglieder und Unterstützer von „Bad Nenndorf ist bunt“ sowie vom VfL Bad Nenndorf am Donnerstag und Freitag in einer großen Schmück-Aktion die Bahnhofstraße aufgehübscht. Wie die Nazis darauf reagieren werden, verrät der SN-Live-Ticker am Sonnabend auf sn-online.de/ticker

31.07.2015
Anzeige