Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Austausch und Gemeinsamkeit
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Austausch und Gemeinsamkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 04.10.2017
Großer Anklang beim ersten Ingenieur-Treff. Quelle: vr
Anzeige
BAD NENNDORF

 Zum ersten Treffen in Bad Nenndorf kamen 25 Ingenieure.
„Damit habe ich nicht gerechnet“, zeigte sich Schüler begeistert, dessen Erwartungen an das erste Treffen mit dieser Anzahl an Teilnehmern voll übertroffen wurde. „Man muss nur einen Stein in die Mitte werfen und dann kann ein Netzwerk entstehen“, sagt der Ruheständler. Alle Vierteljahre möchte Schüler sich mit dem Netzwerk zusammensetzen. Was Schüler besonders erfreute, nicht nur Fachleute im Ruhestand oder kurz davor nahmen an dem Treffen teil, sondern auch viele junge Ingenieure.
Michael Kosian, der lange in einem Statikbüro tätig war, kennt sich bei der Sicherung von historischen Bauwerken gut aus. Der Ingenieur bringt sein Wissen in die Politik ein und ist nicht nur Mitglied in der Wählergemeinschaft Nenndorf (WGN) sondern auch Ratsherr in dem Kurort. „Ich stelle immer wieder fest, dass nur einer am Tisch Ahnung von Technik hat und das bin ich.“ Kosian möchte besonders die jungen Ingenieure für eine aktive Teilnahme an der Politik begeistern und stößt dabei auch bei Initiator des Treffens Schüler auf Zustimmung, der diesen Schritt ebenfalls im Kopf hatte. „Es wäre schön, wenn wir mit dem neuen Netzwerk die Politik aktiv unterstützen könnten“, erklärte Schüler. Der Fachmann möchte mit dem Netzwerk die Möglichkeit schaffen, das an den runden Bürgertischen auch erfahrene Ingenieure Platz nehmen können und in die Planungen mit einbezogen werden.
Wie Sandwiches von Maschinen belegt werden, hat Harald Wolthoff gelernt. Wolthoff möchte in das Netzwerk seine Erfahrungen aus dem Bereich Food Assembly einbringen und freut sich darauf, andere erfahrene Ingenieure kennenzulernen. vr

Anzeige