Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf "BNib" ruft zur Unterstützung von Exit auf
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf "BNib" ruft zur Unterstützung von Exit auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 20.08.2015
Diese Zettel-Box hatte Exit am Bahnhof platziert. Quelle: gus
Anzeige
Bad Nenndorf (gus)

Die Zeit lief gegen die Rechten: Mit jeder Minute, die sie in Bad Nenndorf zubrachten, unterstützten sie die Arbeit von Exit, das Nazis beim Ausstieg aus der rechten Szene unterstützt. Jede Minute brachte zehn Euro von Bürgern und Unternehmen aus Bad Nenndorf ein. Damit kann beispielsweise das Entfernen rechtsextremer Tätowierungen finanziert werden. Zehn Euro reichen für etwa einen Quadratzentimeter Tattoo-Entfernung aus.

 2400 Euro kamen in die Kasse. Doch BNiB möchte Exit weiter unterstützen, damit die Organisation Aussteigern hilft, den Kontakt zum rechten Rand einzustellen. Denn etliche Experten gehen davon aus, dass viele Neonazis „die Nase voll von brauner Propaganda haben“, sich aber aus unterschiedlichen Gründen nicht trauen, die Szene zu verlassen.

 Die Kontoverbindung der Aussteiger-Helfer ist auf der Internetseite www.exit-deutschland.de zu finden. „Wir setzen unsere langjährigen Erfahrungen in der Auseinandersetzung mit dem militanten Extremismus sowie gesellschaftlichen, ideologisierten und schematisierenden Verhaltensmustern ein“, schreibt die Organisation auf ihrer Homepage. Zu den Aufgaben gehören persönliche Gespräche und sogar Besuche inhaftierter Aussteigewilliger.

 Am 1. August hatte Exit wie schon in den Vorjahren viele Plakate entlang der Aufmarschstrecke platziert. Sogar eine Zettel-Box im NPD-Look gehörte zum Werbematerial. Auf den ersten Blick wirkte der Apparat, der an einem Verkehrsschild vorm Bahnhof hing, wie ein Propagandamittel der umstrittenen nationalistischen Partei.gus

Anzeige