Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bahnhofstraße lahmgelegt

Nazi-Aufmarsch Bahnhofstraße lahmgelegt

Der Nazi-Aufmarsch am Sonnabend wirft seine Schatten voraus. Bei den Mitgliedern von „Bad Nenndorf ist bunt“ laufen die Vorbereitungen auf die Gegendemonstration seit Wochen, und auch Samtgemeinde, Landkreis und Polizei haben alle Hände voll zu tun. Inzwischen stehen die Routen für die beiden Demonstrationszüge fest. Das gilt es zu wissen.

Voriger Artikel
Wil Salden und das Glenn Miller Orchestra begeistern in der Wandelhalle
Nächster Artikel
Farbenprächtig

Die Routen der Demonstrationen auf einen Blick.

Quelle: Grafik: Elze

Bad Nenndorf. Sperrungen

Die Bahnhofstraße in Bad Nenndorf bleibt wegen der Neonazi-Demo vom Bahnhof bis zur Ecke Wilhelmstraße für den Straßenverkehr für mehrere Stunden komplett gesperrt, und zwar von Sonnabend, 0 Uhr, an. Die Sperrung wird nach Abzug der Demonstranten wieder aufgehoben, die Gruppe der Neonazis muss sich bis spätestens 18 Uhr aufgelöst haben. Eine Umleitung ist ausgeschildert.   

In Zusammenhang mit der Gegendemonstration kommt es nach Aussage der Polizei nur zu vorübergehenden Sperrungen. Während des Rundmarsches entlang der Horster Straße und der Hauptstraße will die Polizei die entsprechenden Straßenabschnitte kurz abriegeln und danach direkt wieder öffnen. Der Rundmarsch erfolgt vermutlich um die Mittagszeit. Die Straße Am Thermalbad wird wegen des Festes „Zu Gast bei Freunden“ bei der jüdischen Gemeinde bis zum Ende der Feier ebenfalls für den Verkehr gesperrt, auch das Parken ist dort am Sonnabend tabu. Darüber hinaus gilt ein Halteverbot für die Kurhausstraße, die Wilhelmstraße sowie für die Horster Straße von der Kreuzung Kreuzstraße bis zum Gymnasium. Für Fußgänger aus Bad Nenndorf sind die gesperrten Straßen weiterhin passierbar, allerdings weist die Polizei darauf hin, dass es während der Demonstrationen in den betroffenen Straßenbereichen zu Einschränkungen kommen kann. Anwohner sollten daran denken, an diesem Tag ihren Personalausweis immer bei sich zu tragen.

Schließungen

Mehrere Geschäfte in der Bad Nenndorfer Innenstadt bleiben wegen der Demonstrationen am Sonnabend geschlossen oder schränken ihre Öffnungszeiten ein. Beispielsweise schließt die Landgrafentherme am Freitag, 31. Juli, schon um 16 Uhr, am Sonnabend bleibt die Einrichtung komplett dicht. Ab Sonntag herrschen wieder die normalen Öffnungszeiten. Auch die Kurapotheke, Hauptstraße 6, bleibt am 1. August zu.

Die Routen

Anders als in den vergangenen Jahren, als die Bahnhofstraße wegen der jüdischen Gemeinde für die Neonazis tabu war, führt deren Weg am Sonnabend wieder entlang ihrer bevorzugten Route. Die Auftaktkundgebung ist ab 12 Uhr am Bahnhof, danach zieht der „Trauermarsch“ entlang der Bahnhofstraße zum Winckler-Bad. Nach der Zwischenkundgebung geht es wieder zurück zum Bahnhof zur Abschlusskundgebung. Feste Uhrzeiten sind nicht vorgegeben, nur muss sich die Versammlung bis spätestens 18 Uhr aufgelöst haben.

Die Auftaktkundgebung der Gegendemonstration vom DGB ist für 10.30 Uhr am jüdischen Mahnmal an der Kurhausstraße angekündigt. Der anschließende Rundmarsch führt über die Straße Am Thermalbad, die Horster Straße und die Hauptstraße und dann über die Kurhausstraße zur Abschlusskundgebung am Gedenkstein. Diese soll bis spätestens 14 Uhr erfolgen.

Spendenlauf

Die Initiatoren der Aktion „Rechts gegen Rechts“ wollen den Aufmarsch der Nazis in den „unfreiwilligsten Spendenlauf Deutschlands“ verwandeln. Für jede Minute, die die Rechtsradikalen in Bad Nenndorf verbringen, gehen zehn Euro – gespendet von Nenndorfern – an die Organisation „Exit“, die Menschen unterstützt, die aus der Neonazi-Szene aussteigen möchten.

Bereits vor der Gegendemo gestalten die evangelisch-lutherischen sowie die katholischen Kirchengemeinden rund um Bad Nenndorf sowie die jüdische Gemeinde der Kurstadt einen ökumenischen Gottesdienst an der Musikmuschel im Kurpark. Beginn ist um 9 Uhr. „Wir wollen uns auf die Macht besinnen, die die bunte Vielfalt des Lebens geschaffen hat und die uns zu einem Leben in Achtung vor dem Anderen, Fremden ruft“, kündigt die St.-Godehardi-Gemeinde an. Die Predigt hält Bischof Martin Schindehütte aus Hannover.

Feier für alle

Die Samtgemeinde Nenndorf, die Stadt sowie alle politischen Parteien und die jüdische Gemeinde Bad Nenndorf laden nach dem Abschluss der Kundgebungen zu einem gemeinsamen Fest in die Räume der jüdischen Gemeinde an der Straße Am Thermalbad ein. Dort können alle Bürger ab etwa 14 Uhr gemeinsam mit der Gemeinde das Schabbat-Fest begehen, das an diesem Tag unter dem Motto „Zu Gast bei Freunden“ steht. Der jüdische Gottesdienst ist für Besucher offen, sollte jedoch nicht gestört werden. Danach beginnen die Feierlichkeiten in und vor den Gemeinderäumen (ehemals veganes Restaurant „Green Village“). Für Essen und Getränke ist gesorgt.

Von außerhalb

Unterstützung erhält die DGB-Demonstration aus allen Ecken rund um Bad Nenndorf. Viele Unterstützer selbst von außerhalb der Samtgemeinde wollen sich an dem friedlichen Protest beteiligen.

Waltringhausen: Die Waltringhäuser organisieren einen Fußmarsch zum Gottesdienst. Start ist um 8 Uhr an der Dorfstraße 78, von da aus geht es zur Nenndorfer Straße und dann immer weiter geradeaus bis zur Hauptstraße und schließlich zur Musikmuschel im Kurpark.

Haste: Die Haster beteiligen sich mit mehreren Aktionen am Protest gegen die Nazis. Für Freitag, 31. Juli, 14 Uhr, hat die örtliche SPD am Haster Bahnhof eine Solidaritätsveranstaltung „Haste gegen Rechts“ angemeldet. Dabei soll der Bahnhof auch bunt geschmückt werden. Am Sonnabend radelt ein Fahrradkorso nach Bad Nenndorf. Los geht es um 9.30 Uhr am Bürgerhaus Haste, dann entlang der B442 Richtung Süden und über die Haster Straße bis zum Mahnmal.

Rodenberg: Das Bündnis Rodenberg für Demokratie (BüRo) beginnt seinen „Spaßmarsch“ nach Bad Nenndorf um 8.30 Uhr auf dem Amtsplatz in Rodenberg. Es geht entlang der Amtsstraße und der Rodenberger Allee bis zur Bahnhofstraße in Bad Nenndorf und danach über die Parkstraße bis zur Kundgebung am jüdischen Mahnmal. Barsinghausen

Barsinghausen: Selbst aus Barsinghausen kommt wieder Unterstützung. Ein Fahrradkorso startet um 8.45 Uhr auf dem Mont-Saint-Aignan-Platz und fährt von dort bis zum Gedenkstein an der Kurhausstraße.

Es wird bunt

Im Vorfeld der Demonstrationen möchten die Mitglieder von BNib sowie ihre Unterstützer gemeinsam die Bahnhofstraße bunt schmücken. Insbesondere der VfL Bad Nenndorf ruft noch einmal alle seine Mitglieder auf, sich am 31. Juli und 1. August an den friedlichen Aktionen gegen den sogenannten „Trauermarsch“ zu beteiligen. „Wir sind bunt, und so soll das auch bleiben“, heißt es in einer Pressemitteilung des VfL. Treffpunkt für das Schmücken der Bahnhofstraße ist am Freitag um 14 Uhr am Vereinsheim, Bahnhofstraße 67.

Bürgertelefon

Wer darüber hinaus noch Fragen rund um die Demos, wie die Verkehrsbehinderungen am Wochenende, hat, für den hat die Polizei wieder ein Bürgertelefon eingerichtet. Die Info-Hotline ist immer von 8 bis 16 Uhr unter der Nummer (05723) 9461222 zu erreichen.

SN-Live-Ticker

Um am Tag des Geschehens alle Interessierten und Betroffenen über die aktuellen Ereignisse zu informieren, werden die SN wieder live in einem Online-Ticker berichten, zu finden unter www.sn-online.de/ticker. kle

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg