Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Letzter Akt hat begonnen

Bauarbeiten an Bahnhofstraße Letzter Akt hat begonnen

Um die Bauarbeiten an der Bahnhofstraße ist es in den vergangenen Monaten ruhig geworden – zumindest um die „spürbaren“, die den Straßenverkehr beeinflussen. Seit wenigen Tagen ist die Baufirma wieder eifrig am Gange, um den letzten verbliebenen Fahrbahnabschnitt etwa auf Höhe der Landgrafenklinik zu sanieren.

Voriger Artikel
Flauschiger Nachwuchs
Nächster Artikel
Kein Erbarmen an Ostern

Die Sanierungsarbeiten der Bahnhofstraße liegen in den letzten Zügen.

Quelle: kle

Bad Nenndorf. Die Asphaltarbeiten hatten schlicht wegen der Temperaturen etwas länger warten müssen, erklärte Stadtdirektor Mike Schmidt, der sich sehr erleichtert zeigte, dass sich die bereits seit 2014 andauernde Maßnahme nun endlich dem Ende entgegenneigt. Däumchen gedreht hätten die Arbeiter in der Zwischenzeit aber selbstverständlich nicht. Während der Phase, in der an der Fahrbahn nicht viel gewerkelt werden konnte, waren die Mitarbeiter der Baufirma vor allem am Straßenrand aktiv. So wurden unter anderem die Gehsteige an die neu sanierte Straße angepasst, die Bushaltestellen an der Parkstraße hergerichtet, an diversen Stellen Fahrradbügel angebracht und einige Parkbuchten ausgebaut. Jetzt, da die Temperaturen wieder nach oben klettern, ist die Fahrbahn dran. Um dabei möglichst bald zu einem Abschluss zu kommen, wurde mit den Arbeiten noch vor den Osterfeiertagen losgelegt. Da die Straße stellenweise bereits ausgekoffert ist, muss die Ampelschaltung – der Verkehr wird derzeit wieder einspurig an der Baustelle vorbeigeleitet – über die Feiertage beibehalten werden.

Abschluss des Großprojekts

Danach soll es weiter zügig vorangehen. Die Verwaltung schätzte den Abschluss aller Arbeiten – inklusive Fahrbahnmarkierungen und Aufbau der Straßenschilder – auf Ende April. Wer nach der abschließenden Beschilderung allerdings ein paar bekannte Zeichen vermissen sollte, darf sich nicht wundern: Wie schon bei der Hauptstraße werden die Hinweise auf eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 40 Kilometer pro Stunde nicht wieder aufgebaut, erklärte Schmidt auf Anfrage. Das Ende der Sanierung bildet zugleich den Abschluss des Großprojekts, die Hauptverkehrsstraßen in Bad Nenndorf fit zu machen. Danach, so Schmidt, könne man sich dann wieder vermehrt den Gemeindestraßen zuwenden. kle

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg