Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Biergarten und Grillplatz für den Park
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Biergarten und Grillplatz für den Park
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 31.07.2017
Auf solchen Liegebänken könnten sich Passanten bald auch im Kurpark ausruhen. Quelle: DPA
Anzeige
BAD NENNDORF

Der Maßnahmenkatalog sieht mehrere Schritte vor, die auch die Einwohner unmittelbar betreffen. So sollen in der eigentlichen Innenstadt zusätzliche Veranstaltungen für Belebung zu sorgen – beispielsweise am Stadtbalkon. Musik, Sport und Tanz sind die Themenfelder. Auch ein Gesundheitstag wäre denkbar.

Der Stadtbalkon soll zudem mit zusätzlichen Sitzgelegenheiten ausgestattet und verschönert werden. Eine Verknüpfung mit dem offenen Bücherschrank könnte per Hinweis „Verweilen und ein Buch lesen“ hergestellt werden. Zudem könnte es in der Innenstadt mehr niedrigschwelliges Amüsement geben, beispielsweise in Form von Spielgeräten. Beispiele: Eine Wassersäule, an der Passanten per Kurbel einen Wasserstrudel in Gang setzen können, oder Geschicklichkeitsspiele.

Ein Treffpunkt zum Verweilen

Für den Kurpark sieht das Konzept weniger Verbote und mehr Attraktionen zum Verweilen vor. Beispielsweise Liegebänke, die zu Gruppen zusammengestellt und nach der Sonne ausgerichtet werden können. Der Park müsse zum Treffpunkt werden, wozu auch ein Sommer-Biergarten beitragen soll. Selbst ein öffentlicher Grillplatz sei denkbar.

Das Konzept sieht auch eine Gesamtbroschüre für alle wichtigen Angebote der Kurstadt und einen verbesserten Internetauftritt vor. Darüber hinaus soll das Beschilderungssystem des Kurparks auf das Zentrum ausgeweitet werden. Um jenes Zentrum besser kenntlich zu machen, könnten dessen Zufahrten mit einheitlichen Flaggen bestückt werden. Um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, rät die Lenkungsgruppe zu monatlichen Treffen der Gewerbetreibenden in der Innenstadt – wobei es dazu in der Vergangenheit eher mäßig erfolgreiche Versuche gegeben hat. Außerdem seien in diesem Sinne Aktionen wie ein gemeinsamer Frühjahrsputz sinnvoll.

Stadtlogo und App in Planung

Den inhabergeführten Geschäften rät die Lenkungsgruppe, dass sie Angebot und Mitarbeiter auf Plakaten in den Schaufenstern vorzustellen. Denn diese Geschäfte seien den Passanten nicht so gut bekannt wie Filialisten. Im Fall von Leerständen oder Baustellen, sollten die Schaufenster vorübergehend beispielsweise für Ausstellungen oder als Informationsplattformen genutzt werden. Zwecks Außendarstellung rät die Lenkungsgruppe zur Schaffung eines Stadtlogos. Eine Bad-Nenndorf-App ist ein weiteres Ziel.

Zur Umsetzung der Maßnahmen sollen die Rollen der Interessengemeinschaft Bad Nenndorf (IGBN) und auch der Kur- und Tourismusgesellschaft neu definiert werden. Allerdings muss nach Vorstellung der Politik die Hauptverantwortung bei den Gewerbetreibenden liegen. Zur Finanzierung setzt die Lenkungsgruppe auch auf Fördergeld. Ganz ohne finanzielles Zutun der Geschäftsleute wird es aber nicht gehen. gus

factbox

Startschuss am 24. August

Stimmt auch der Verwaltungsausschuss für die Umsetzung des Konzeptes, sollen Geschäftsleute und Einwohner zu einer Informationsveranstaltung eingeladen werden. Der Ziel-Termin dafür ist Donnerstag, 24. August. Diese Versammlung markiert dann den Startschuss zur Umsetzung der ersten zehn Maßnahmen. Welche das sind, ist noch abzustimmen, der gesamte Prozess wird Jahre in Anspruch nehmen. gus

Anzeige