Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Bürgschaft für neuen Mäher
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Bürgschaft für neuen Mäher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 24.09.2014
Selbst die ganz große Schere reicht nicht aus, um allen Rasen im Kurpark zu stutzen. Daher benötigt die KurT einen neuen Mäher. Quelle: gus
Anzeige
Bad Nenndorf

1 000 Euro soll das neue Arbeitsgerät kosten. Angesichts dieser Summe kam es zu einer kurzen Diskussion über die Notwendigkeit des Mähers. Rosemarie Börner (WGN) fragte, warum sich nicht KurT und Bauhof eines der kostspieligen Mäher teilen. So könne die Anschaffung des neuen Gerätes vermeiden werden. Doch mehrere Ratsmitglieder waren der Ansicht, dass diese Art „Car-Sharing“ nicht funktionieren kann.

Cornelia Jäger (CDU) verwies auf mehr als 100 000 Quadratmeter Rasenfläche, die die KurT pflegen muss. Dazu könnten sich die Mitarbeiter nicht einfach das Bauhof-Gerät ausleihen. Das Maschinen-Teilen sei auch bereits erwägt worden, die KurT habe dies aber als nicht praktikabel eingestuft. Und der alte Mäher sei nicht mehr zu reparieren gewesen.

Friedrich Varwig (SPD) sagte halb im Scherz, Börners Vorschlag wäre nur umsetzbar, wenn die Rasenflächen, die in Regie der Gemeinden stehen, und jene der KurT zu unterschiedlichen Jahreszeiten wüchsen. Die WGN-Politikerin blieb hartnäckig: Der Rasen könne auch einfach seltener gemäht werden. Dennoch konnte sich sonst niemand im Rat für das Rasenmäher-Teilen erwärmen.

Bernd Zimmermann (WGN) regte an, gleich eine Maschine anzuschaffen, mit der außer dem Rasen auch die wassergebundenen Wegdecken gepflegt werden können. Solche Fahrzeuge gebe es. Die wassergebundenen Oberflächen sind bei der Kurparksanierung installiert worden. Bürgermeisterin Gudrun Olk sagte zu, dass die KurT ein „ordentliches Gerät“ kauft, das sich möglichst auch für die Wege eignet. Dies sei bereits im Aufsichtsrat der Gesellschaft Konsens gewesen. Der Aufsichtsrat hatte zuvor für die Mäher-Anschaffung gestimmt.

Bei der Abstimmung im Rat votierte Börner als einzige gegen die Bürgschaft. Sie kritisierte in dem Zusammenhang die Schließung des Kinos durch die KurT im vergangenen Juli. Und sie erinnerte daran, dass sie einst auch gegen den Kauf eines digitalen Filmvorführgeräts fürs Kino gestimmt habe.

Die Stadt muss nun die Bürgschaftserklärung an die KurT übermitteln, damit diese bei der Sparkasse den Kredit beantragen kann. gus

Anzeige