Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
„Dann schlaft weiter“

Siedlergemeinschaften „Dann schlaft weiter“

„Warum machen wir uns überhaupt Gedanken darüber, wie wir unsere Gemeinschaft stärken können?“, hat Wilfried Vocht, Vorsitzender der Kreisgruppe Schaumburg-Hameln im Verband Wohneigentum Niedersachsen, die Delegierten kürzlich bei ihrer Hauptversammlung gefragt.

Voriger Artikel
Vier zermürbende Jahre
Nächster Artikel
Tanzschule zieht in den Kursaal

Reinhard Radicke (von links), Sigrid Schmidtchen und Sabine Kroymann-Knapp bleiben im Vorstand, neu dazu gewählt wird Günter Gümmer.

Quelle: göt

Bad Nenndorf. Gerade einmal drei der 17 Siedlergemeinschaften hätten dem Kreisvorstand nach der Herbstdelegiertenversammlung eine Rückmeldung zu diesem Thema gegeben. „Ein toller Erfolg“, kommentierte Vocht das mangelnde Interesse seiner Mitstreiter sarkastisch und verärgert. „Wenn es sich nicht lohnt, dass ihr mit uns zusammenarbeitet, dann schlaft weiter.“

Rolf-Gerd Knapp, Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Haste-Hohnhorst, wollte diese Kritik nicht auf sich sitzen lassen. Der Ortsverein hätte selbst keine Rückmeldung dazu bekommen. Der Kreisvorstand solle „einfach Nägel mit Köpfen machen“, so Knapp, und Entscheidungen alleine fällen, ohne groß zu fragen. „Wir wollen Entscheidungen mit dem nötigen Rückhalt treffen“, entgegnete Hermann Schmidtchen, zweiter Vorsitzender der Kreisgruppe.

Im Herbst erstmals Schießen

Trotz fehlender Rückmeldung hat sich der Vorstand dazu entschlossen, im Herbst erstmals ein Schießen zu veranstalten. Auch Boule und Skat stehen wieder auf dem Programm. Die Herbstdelegiertentagung wird in Zukunft nicht mehr stattfinden. Stattdessen wird ein Grillfest für verdiente Mitglieder am 8. Juli organisiert. Ihr 60-jähriges Bestehen feiern die Ortsgruppen am 21. Mai in Röcke und am 29. Mai in Haste.

Reinhard Radicke wurde als zweiter Vorsitzender bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt wurde Sigrid Schmidtchen als zweite Kassiererin. Sabine Kroymann-Knapp wurde als Schriftführerin gewählt, nachdem sie zuletzt sowohl diesen Posten als auch das Amt als Pressewartin ausübte. Ihr Nachfolger als Pressewart ist Günter Gümmer.

„Uns Siedlern ist es sehr wichtig, nicht alles aus eigener Schatulle zahlen zu müssen“, leitete Hermann Schmidtchen einen Vortrag der Firma Heuer zum Thema Förderprogramme ein. Es gibt in Deutschland zahlreiche Förderungen und Zuschüsse im Bereich Energieeffizienz. Ein Großteil dieser Programme ist regional. Auch Bad Nenndorfs Bürgermeisterin Marlies Matthias wies die Siedler in ihrem Grußwort auf Förderprogramme der Gemeinde für Sanierungen hin. göt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg