Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Das Gesamtbild zählt

Großer Andrang beim Neujahrsempfang Das Gesamtbild zählt

Großer Andrang hat am Sonntag beim Neujahrsempfang der Stadt Bad Nenndorf im Schlösschen geherrscht. Unter anderem begrüßte Stadtdirektor Mike Schmidt die Gäste.

Voriger Artikel
Engagement der Aktiven vorbildlich
Nächster Artikel
Gänsehaut in der Marktkirche

Bürgermeisterin Gudrun Olk begrüßt die Gäste beim Neujahrsempfang.

Quelle: ar

Bad Nenndorf. Bürgermeisterin Gudrun Olk bedankte sich in ihrer Begrüßungsrede für großes Engagement zahlreicher Bad Nenndorfer in Vereinen und Verbänden der Stadt. In einem Rückblick hob sie hervor, wie wichtig die Teilkommunalisierung für Bad Nenndorf gewesen sei. In den vergangenen rund zehn Jahren habe sie erkannt, dass die Entscheidung, die man zum damaligen Zeitpunkt getroffen habe, richtig gewesen sei.

 Mit mehreren Förderprogrammen seien beliebte Gebäude und Gelände in Abstimmung mit der KurT saniert worden. Es sei für sie eine große Freude gewesen, dabei mitzuwirken. Sicher sei hierbei nicht immer jedermanns Geschmack getroffen worden, aber das Gesamtbild zähle.

 Die nächste Herausforderung sei nun der Umbau des Kurhauses, das mit einem Gesamtvolumen von knapp sechs Millionen Euro saniert werde. Ein gewisses Restrisiko hinsichtlich der Vermietung bleibe immer, betonte sie. Olk schloss mit der Aussage, die Politiker seien darauf gefasst, in 2015 viele Entscheidungen zu treffen. Bezüglich der Ereignisse vom 7. Januar in Paris hoffe sie, dass man zukünftig Konflikte mit Worten statt mit Waffen lösen könne.

 Der Erste Kreisrat, Klaus Heimann, übernahm den Stab und sagte, nur einen einzigen positiven Aspekt gebe es hinsichtlich des Terrors: Die Hilfsbereitschaft, die anlässlich solcher Vorfälle immer wieder bei den Menschen aufflamme. Er griff das Thema Kommunalpolitik auf und blickte auf die „Südlink“-Debatte in Lauenau zurück. „Eine entsprechende Erdverkabelung ist eine kommunale Herausforderung“, bekräftigte er. Als weiteren Handlungsschwerpunkt stellte er den Klimaschutz heraus.

 Hinsichtlich der weiteren Entwicklung in Bad Nenndorf berichtete er den Gästen, dass bereits ein Antrag für neues Fördergeld gestellt worden sei, wobei mit einer Entscheidung voraussichtlich im Mai oder Juni zu rechnen sei.

 Musikalisch untermalt wurde der Empfang vom Bad Nenndorfer Kurensemble. ar

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg