Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Dem Medaillengewinn auf der Spur

Polizeimeisterschaft im Crosslauf im Kurpark Dem Medaillengewinn auf der Spur

Fußgänger haben gestern im Kurpark nicht schlecht gestaunt, als sie einige Polizeiwagen und viele Absperrbänder erblickten.

Voriger Artikel
Windkraft für Fortgeschrittene
Nächster Artikel
Zahlreiche Besucher bei Gartenträumen

So viel Polizeipräsenz genießt die Kurstadt sonst nur während des Nazi-Aufmarschs: Bei den Polizeimeisterschaften im Crosslauf (Bild oben) kämpfen die Teilnehmer allerdings nicht gegen das Verbrechen, wie es das quer durch den Kurpark gespannte Absperrband vermuten lässt (Bild rechts), sondern um den ersten Platz.

Quelle: js

Bad Nenndorf. Hat sich dort etwa ein Verbrechen ereignet? Doch bei genauem Hinsehen fiel auf, dass die abgesperrten Bereiche keine Tatorte darstellten, sondern den Weg für die Teilnehmer der Niedersächsischen Polizeimeisterschaft im Crosslauf markierten.

 Etwa 300 Beamte aus ganz Niedersachsen nahmen an dem Event teil, das die Polizeiinspektion Nienburg-Schaumburg organisierte. Nicht nur die hohe Teilnehmerzahl freute besonders Jörg Müller, Polizeisportbeauftragter in Niedersachsen. „Euer heutiges sportliches Outfit gefällt mir wesentlich besser als das, was wir wieder zum ersten August-Wochenende in Bad Nenndorf tragen müssen.“

 Auch Samtgemeindebürgermeister Mike Schmidt, ehemals Polizeibeamter, ließ es sich nicht nehmen, ein paar Worte an das Teilnehmerfeld zu richten: „Genießen Sie das schöne Ambiente, und schauen Sie auch mal nach rechts und links“, forderte er die Sportler auf. Ihm wurde auch die Ehre zuteil, den Startschuss für den ersten Lauf zu geben. Dank unterschiedlich langer Strecken (von 3,9 bis 8,8 Kilometern) und der Unterteilung in bestimmte Altersklassen und Geschlechter konnte jeder Beamte, sei es ambitionierter Freizeitläufer oder Leistungssportler, seinen passenden Wettbewerb finden.

 „Crosslauf zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er über unwegsames Gelände führt“, weiß Polizeisprecher Axel Bergmann. Das Streckenprofil im Kurpark sei besonders anspruchsvoll. Das konnten die Teilnehmer bestätigen: „Die Strecke ist richtig brutal“, sagte ein Läufer keuchend, der gerade die Ziellinie überschritten hatte. Die jeweils Besten können sich fortan nicht nur Niedersachsenmeister nennen, sondern haben sich auch dank ihrer guten Leistungen für die bundesweiten Meisterschaften qualifiziert. js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg