Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Der Kampf um die Gunst der Wähler beginnt

Bad Nenndorf / Wahl Der Kampf um die Gunst der Wähler beginnt

Die heiße Phase des Wahlkampfes hat begonnen – in vier Wochen wird in Bad Nenndorf ein neuer Rat gewählt. Im Kampf um die Gunst der Wähler setzen die hiesigen Parteien und Gruppen allesamt auf ähnliche Strategien.

Voriger Artikel
Goldenes Kärtchen für herausragendes Engagement
Nächster Artikel
Auf Entdeckungstour durchs Gerätehaus

Bad Nenndorf (kcg). Mit Flyern, Plakaten und Info-Ständen wollen sie über ihre Kandidaten und politischen Ziele informieren. Dabei hat die SPD derzeit noch die Nase vorn: Die ersten Plakate kleben schon.

„Die Richtung stimmt“, heißt es auf den Postern, die an Stellwänden an der Rodenberger Allee hängen. Darunter lächelt Bürgermeisterin und Spitzenkandidatin Gudrun Olk. Weitere Plakete sollen folgen, erklärt Ortsvereins-Chef Volker Busse, der zudem auf die neue Internetseite der Bad Nenndorfer Sozialdemokraten verweist.

Unter spd-badnenndorf.de können User das aktuelle Wahlprogramm und Infos über die Kandidaten sowie Termine lesen. Flyer sind schon gedruckt und sollen in der übernächsten Woche verschickt werden. Persönlich zu sprechen sind die Kandidaten am 25. August sowie am 1. und 8. September am SPD-Stand auf dem Wochenmarkt und zusätzlich am 3. September in der Fußgängerzone.

Auf persönlichen Kontakt zu den Bad Nenndorfern setzt auch die CDU, die ebenfalls am 25. August sowie am 1. und 8. September auf dem Wochenmarkt für sich wirbt. „Die Flyer sind schon fertig“, die Plakate würden derzeit überarbeitet, berichtet Vorsitzende und Bürgermeisterkandidatin Marlies Matthias. Die Flugzettel sollen in der kommenden Woche von den Kandidaten selbst verteilt werden. Die nach Auskunft Matthias‘ „erste große CDU-Wahlkampfveranstaltung“ steht am 20. August im Biergarten des Park-Hotels an. Beim Sommerfest der Nenndorfer Christdemokraten wird Burkhard Balz über die EU-Finanzpolitik informieren.

Außerdem sind ein Fußballspiel der Jungen Union am 19. August in Rehren und die Feier zum 30-jährigen Bestehen der Frauenunion am 7. September geplant.
Mit einem Flyer und der neuen Homepage wgn-nenndorf.de wartet auch die Wählergemeinschaft auf. Sowohl auf dem Flugzettel als auch online will die WGN den potenziellen Wählern detaillierte Infos über politische Ziele und die einzelnen Kandidaten zur Verfügung stellen. „Plakate sind in Druck und werden innerhalb der nächsten Woche geklebt und aufgehängt“, sagt Vorsitzende Heike Beiersdorfer. Die Anwärter auf ein Ratsmandat seien außerdem am 1. und 8. September mit einem Stand auf dem Wochenmarkt vertreten.

Diese Termine hat sich auch die FDP für ihren Info-Stand auf der Kurhausstraße vorgemerkt, wie Ortsvereinsvorsitzende Ortrud Göring berichtet. „Wir wollen Rede und Antwort stehen und so deutlich machen, dass unsere Kommunalpolitik nicht mit der Bundepolitik zu vergelichen ist.“ Auch Plakate und Flyer gehören zum Wahlkampfrepertoire der FDP, Ende August sollen die Flugblätter in den Briefkästen landen.

Die Linke, die erstmals in Bad Nenndorf antritt, legt den Schwerpunkt auf direkte Kommunikation mit den Bürgern. Ab kommenden Donnerstag sind die Kandidaten nach Auskunft des Ortsvereins-Vorsitzenden Olaf Buschmann jede Woche bis zur Wahl auf dem Wochenmarkt vertreten, am Abend stünden sie dann jeweils ab 19.30 Uhr im „Vis-a-vis“ an der Rodenberger Allee für Gespräche bereit. Zudem soll am Wochenende mit der Plakatierung begonnen werden, Flyer seien in der Produktion.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg