Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Die Kugeln sind gefallen

Bad Nenndorf / Boule Die Kugeln sind gefallen

Der Startschuss für die Boule-Saison 2011 ist gefallen. 38 Teams haben sich zur Stadt- und Samtgemeindemeisterschaft angemeldet und erfuhren bei der Auslosung ihre ersten Gegner. Erstmals werden die Mannschaften in Gruppe A und B unterteilt. In Gruppe A starten Teams, bei denen ein Spieler vom NPV (Niedersächsischer Pétanqueverband) oder BLS (Boule-Liga-Schaumburg) dabei ist.

Voriger Artikel
Kurstadt bei 60plus gefragt wie eh und je
Nächster Artikel
Besondere Weine, Schokolade und Reime

Die Teams aus Gruppe A ziehen Herbert Kruppa und „Glücksfee“ Ursula Haupt von den „Roten Hexen“, die dieses Jahr zum zehnten Mal dabei sein werden. © tes

Bad Nenndorf (tes). Durch diese Änderung erhoffen sich die Veranstalter von den Boulefreunden mehr Chancengleichheit für Spieler, die Boule als Hobby und Ausgleichssport betreiben. Laut Anmeldung treten 16 Mannschaften in Gruppe A und 22 Mannschaften in Gruppe B an. Die Gruppenspiele müssen bis zum 29. Juni beendet sein. Am 2. Juli spielen alle gemeinsam die Vorrunde der Finalspiele.

Spielplan und Regeln sind an den Boulebahnen im Kurpark im Schaukasten ausgehängt. Aus den acht Gruppen der Vorrunde kommen 24 Mannschaften weiter.
Das Finale wird dieses Jahr am 2. und 3. Juli ausgetragen. Erst ab dem Viertelfinale spielen die letzten acht Mannschaften im K.o.-System. Dadurch steigen die Chancen für jedes Team, auch bei einer Niederlage weiterzukommen. Am Endspieltag wird das Viertelfinale ausgelost. Gespielt wird nach den gleichen Regeln wie 2010. Die Spielleitung beantrage auch dieses Jahr einen Verpflegungsstand und Licht bei der Kur- und Tourismusgesellschaft, so Organisator Rainer Gärtner.

Ein Novum ist, dass die Kreismeisterschaft am 27. August an nur einem Tag veranstaltet wird. Alle 32 Mannschaften spielen im Kurpark auf 16 Bahnen. Vorrunden in Bad Nenndorf und Bad Eilsen werde es nicht geben, erklärte Gärtner das Prozedere. Enttäuscht sind die Veranstalter, dass dieses Jahr bei den Meisterschaften kein Vertreter der Stadt dabei sein wird.

„Wir wünschen uns mehr Unterstützung von der Gemeinde“, betonten Herbert Kruppa und Gärtner. „Wir spielen extra schon eine Stadt- und Samtgemeindemeisterschaft.“ Zudem genießen die Nenndorfer Spieler kreisweit einen guten Ruf. Als Favoriten gelten dieses Jahr BoNaBe, Tricolore und GeRoLo.

Die Paarungen

Vorrunde:
Gruppe 1: Happy 13, GeRoLo, Tricolore, Daiboulo, Middendür 2 und die Nebenbouler. Gruppe 2: Boule Team, Goldfinger, Kugelschubser, die Musketiere und Rehren M&M’s. Gruppe 3: SMS, Treibholz, Th. 100 % Da-Neben, Ohne Worte und BoNaBe. Aus diesen Gruppen kommen die ersten drei und der beste Vierte weiter.

Gruppe 4: Alte Knochen 1, Kneippianer, Wilhelmsdorf 1, Boulin Rouge und Waltringhausen 1. Gruppe 5: BSE, Alte Knochen 2, Die Kernigen, Wilhelmsdorfer Jungen 2 und die Rehrener Klinkenputzer. Gruppe 6: Die 4 vom Radbach, Wilhelmsdorfer Jungen 50, Chapeau und Bouler Boys. Gruppe 7: Rote Hexen, Normandie Zocker, Babas Raki Power und 17+4. Gruppe 8: Boulitzer, Die Dreisten Drei, VKM 1 und die Schweinchenretter.

Aus den Gruppen vier bis acht kommen die ersten zwei und die vier weiteren Punktbesten weiter.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg