Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Die Schöpferin der Rollen
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Die Schöpferin der Rollen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 24.07.2017
Petra Röhrbein leitet seit 25 Jahren die Theaterkiste Waltringhausen. Quelle: göt
Anzeige
Waltringhausen

Zweitens sind sie immer regional verankert, erzählen eine Legende der Region oder spielen an einem Schauplatz in Waltringhausen und Nenndorf. Und drittens wirken alle Schauspieler aktiv bei der Entwicklung der Geschichte mit. Jeder schmückt seine Rolle aus, wodurch die Charaktere noch überzeugender werden.

Seit fast 25 Jahren hat sich das nun bewährt: Die Schauspielgruppe ist sehr beliebt in der Gegend. Im Februar feiert die Theaterkiste ihr Jubiläum. Die Gruppe um Röhrbein ist im Laufe der Zeit in die verschiedensten Kostüme geschlüpft, hat viele Texte gelernt und zahlreiche Menschen damit amüsiert. Seit einigen Jahren spielt die Theaterkiste eigene Stücke, die aus der Feder von Röhrbein stammen – sie ist die Schöpferin der Rollen.

Theatergruppe 1993 gegründet

Angefangen hat alles mit den Weihnachtsmärchen, die der MTV Waltringhausen früher jährlich aufführte. Kindern und Erwachsenen habe das so viel Spaß gemacht, dass sie mehr als das eine Stück im Winter einzustudieren wollten, erzählte Röhrbein. 1993 gründete sich daraufhin die Theaterkiste. Anfangs wurde nur Kindertheater gespielt. Doch kam es ab und zu vor, dass die Erwachsenen einspringen mussten, wenn ein Kind bei den Vorführungen oder Proben ausfiel. Wenig später waren die Erwachsenen so begeistert davon, selbst auf der Bühne zu stehen, dass sie eine zweite Schauspielgruppe gründeten. Viele Jahre liefen beide Gruppen parallel, bis sich die Kindergruppe 2005 auflöste.

Heute sind es immer zwischen 14 und 18 Erwachsene, die gemeinsam vor dem Publikum stehen. Zwei Stücke bringt die Theaterkiste jedes Jahr auf die Bühne. Geschrieben werden sie von Röhrbein, die seit der Gründung des Vereins auch den Vorsitz innehat. „Ich schätze, ich habe wohl eine blühende und auch etwas verrückte Fantasie“, so Röhrbein lachend. Als Inspiration nimmt sie alles mit, was ihr im Alltag so begegnet. Das können Geschichten aus dem Leben sein, genauso wie regionale Sagen oder banale Witze. Das neue Stück ist aktuell in Arbeit und kommt im Herbst auf die Bühne. Im Februar feiert der Verein dann einen Festkommers und eine große Fete. „Wir haben so viel miteinander erlebt“, erinnert sich Röhrbein. Das Schönste sei immer die Atmosphäre vor, hinter und auf der Bühne. „Die Theaterkiste war ein Geschenk“, so Röhrbein. göt

Anzeige