Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Die Turbulenzen sind vergessen

Bad Nenndorf Die Turbulenzen sind vergessen

Der Anbau an die Kindertagesstätte (Kita) Schillerstraße ist von außen bereits so gut wie fertig, der Innenausbau läuft auf Hochtouren. Und die ersten Anmeldungen für die neue Krippengruppe liegen auch bereits vor. Anfang 2015 soll diese den Betrieb aufnehmen.

Voriger Artikel
Kurhaus in der Warteschleife
Nächster Artikel
Schmidt bringt 120 Kilogramm Brot

Friederike (von links), Henri, Laila, Clemens, Levy, Leandra und Nevio haben Spaß bei der Baustellenbesichtigung im Anbau.

Quelle: gus

Bad Nenndorf. So turbulent die Vorgeschichte verlaufen ist, so ruhig geht die Umsetzung der Pläne vonstatten. „Die Architektin hat ihre Mannschaft wirklich gut im Griff“, lobt Kita-Leiterin Christel Schröder. Die Arbeiten liegen voll im Zeitplan, was auch ein Muss ist: Schließlich darf die Stadt nicht noch einmal eine Zuschuss-Frist versäumen. Danach sieht es ganz und gar nicht aus: „Die Handwerksbetriebe wissen, dass sie bis Ende November abgerechnet haben müssen“, so Schröder. Dann werden die Rechnungen geprüft und an die Stadt übermittelt, sodass diese sie an den Bund weiterreichen kann, um in den Genuss der Zuschüsse für den Anbau zu kommen.

 Derzeit wird es bunt: Die Maler sind im Haus und verpassen den Wänden der neuen Räume angenehme Farbtöne. Die Fassade ist bereits hellgelb angestrichen. Die Fußbodenleger stehen in den Startlöchern, die Küchenmöbel sollen im November geliefert und installiert werden. Danach folgt das restliche Inventar.

 Unterdessen hat die Kita-Leitung bereits die Vorbereitungen für den Krippenbetrieb angeschoben. Die Anmeldeformulare liegen bereits aus, erste Anmeldungen für die 15 Plätze sind sogar schon ausgefüllt worden. Im Oktober stehen die Bewerbungsgespräche für die drei neuen Fachkräfte an, hinzu kommt eine Vertretungskraft für die Krippe.

 Vorgesehen ist eine Ganztagsbetreuung von 7.30 bis 16.30 Uhr. Dies orientiert sich Schröder zufolge am Bedarf der Eltern. Der Start wurde bewusst auf die Zeit nach dem Jahreswechsel gelegt, weil die Eingewöhnung für Kinder zwischen einem Jahr und drei Jahren eine sensible Sache ist und nicht von den Feiertagen unterbrochen werden soll.

 Weitere Informationen können Interessierte am Mittwoch, 15. Oktober, ab 20 Uhr bei einem Info-Abend in der Kita einholen. Dann ist vielleicht auch ein Blick in die neuen Räume möglich. Die Baustelle ist für die Jungen und Mädchen des Kindergartens nach wie vor der Hit. Kein Wunder – sie bekommen dort ja auch ihren neuen Bewegungsraum.gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg