Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Dorferneuerung und Kurpark sind Thema

Bad Nenndorf / Bauausschuss Dorferneuerung und Kurpark sind Thema

Mit der Dorferneuerung in Riepen beschäftigt sich am Mittwoch, 17. August, der Bauausschuss der Stadt Bad Nenndorf. Die öffentliche Sitzung im Vereinsheim an der Bahnhofstraße beginnt um 19 Uhr. Die Politiker informieren sich über die Vorentwürfe von Stadtplaner Rainer Hobigk und dem Planungsbüro Kirchner für die Gestaltung der Ortseingänge Riepen Nord und Riepen West.

Voriger Artikel
In Bad Nenndorf wird es „zauberhaft“
Nächster Artikel
Wer waren die Gefangenen im Verhörzentrum?

Die Bauarbeiten auf der Kurpromenade sollen im November abgeschlossen sein. © kcg

Bad Nenndorf (kcg). Auf der Tagesordnung stehen außerdem die Anregungen von Bad Nenndorfern zu Verkehrsregelungen in der Kurstadt. Zudem will die Verwaltung Ausschussmitglieder und Bürger über den Stand der Kurparksanierung informieren. Bis Ende November soll die Umgestaltung der Kurpromenade abgeschlossen sein. Voraussetzung dafür sei allerdings, dass die Bauarbeiten nicht durch einen frühen Wintereinbruch unterbrochen werden müssen, erklärt Stadtdirektor Bernd Reese auf Nachfrage. „Wir liegen gut im Zeitplan.“

Derzeit würden Schmutzwasser- und Regenwasserkanäle überprüft und gegebenenfalls erneuert, und Kantensteine gesetzt. „Langsam sieht man, was gestalterisch geplant ist“, sagt Reese.

So werden sich Material und Farbe an der Kurhausstraße orientieren. Zusätzlich zu Sitzbänken soll es ein großes Fontänenfeld geben. Hinsichtlich der Beleuchtung wird das Innenstadtkonzept fortgesetzt. 500.000 Euro sind für die Umgestaltung der Promenade eingeplant, die Summe wird zu zwei Dritteln von Bund und Land finanziert. Ein Drittel der Kosten trägt die Stadt.

Für den Ausschussvositzenden Herbert Kruppa ist allerdings noch ein weiteres Thema in der Sitzung von Belang. Der SPD-Politiker erhofft sich Antwort auf die Frage, wann die Straßenlaternen am Fußweg zwischen Normandiestraße und Brunnenstraße aufgestellt werden. Mehr als vier jahre ziehe sich dieser Vorgang bereits hin, schreibt Kruppa in einer Mängelmeldung ans Rathaus und fügt hinzu: Es sei an der Zeit, endlich tätig zu werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg