Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Eine Hecke für die Vögel

NABU-Ortsverein erweitert Oase Eine Hecke für die Vögel

Viele fleißige Helfer vom NABU der Samtgemeinde Nenndorf haben am Wochenende das Refugium für die Tierwelt an der Bubikopfallee vergrößert.

Voriger Artikel
MTV soll attraktiver werden
Nächster Artikel
Ab sofort „Zoo light“

Steht der Baum auch gerade? Svenja (12) pflanzt mit Andrea Goike „ihre“ Süßkirsche. 

Quelle: ar

Bad Nenndorf. Dabei trotzten sie dem matschigen Untergrund. Mit fachkundiger Unterstützung von Karl-Walter Brüggenwirth vom Obsthof Brüggenwirth in Ohndorf haben 13 Mitglieder und freiwillige Helfer zahlreiche Sträucher und Bäume unterhalb der bisherigen Oase gepflanzt. „Moonboots sind heute inklusive“ lachte Andrea Goike, Vorsitzende der örtlichen NABU-Gruppe, während sie mit Gummistiefeln über den „Noch-Acker“ stapfte. Nach dem regnerischen Freitag wurden die Schuhe mit jedem Schritt schwerer und dicker. „Jedes Kind darf heute einen Baum pflanzen“, verkündete sie.

Kira (12) hatte sich bereits eine Birne ausgesucht und grub fachmännisch ein Loch. Sie ist schon ein „alter Hase“. Bereits seit fünf Jahren ist sie Mitglied. Svenja, ebenfalls zwölf Jahre alt, hatte sich für eine Süßkirsche mit dem Namen „Kordia“ entschieden.

Andere fleißige Helfer säuberten das zukünftige Paradies für Vögel und Insekten von Wurzelresten und Holzstücken, damit demnächst hier eine Kräuterwiese gesät werden kann. „Eine Blumenwiese geht leider nicht“, verriet Goike. „Dafür ist der Boden zu schwer.“ Gravensteiner Apfel, Königin-Victoria-Pflaume oder Hauszwetsche – sie alle sollen brav aufgereiht an der einen Seite der Wiese wachsen.

Auf der anderen Seite hatten Helfer wie Regina Robbe und Heidrun Paxmann schon Sträucher auf dem Boden verteilt. Eine bunt gemischte Vogelschutzhecke entsteht dort. In der Mitte direkt unterhalb der bisherigen Oase hatte Brüggenwirth selbst Hand angelegt. Die Pflanzung der Linde erforderte doch einiges an Muskelkraft.

Gespendet worden waren die Sträucher und Bäume von der Bingo Umweltstiftung Niedersachsen, die auch schon die jetzigen Informationstafeln gesponsert hatte. ar

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg