Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Eine Mauer bröckelt

Theatersaison eröffnet Eine Mauer bröckelt

Mit dem spannenden Kammerspiel „Die zwölf Geschworenen“ von Reginald Rose hat das Kulturforum im Kurtheater die neue Theatersaison eingeleitet – mit ausverkauftem Haus.

Voriger Artikel
Abwasser versickert
Nächster Artikel
Marleen Jakob gewinnt Fotowettbewerb

Die Jury macht es sich dann doch nicht leicht.

Quelle: ar

Bad Nenndorf. Das an den 1957 mit Henry Fonda verfilmten Klassiker angelehnte Stück wurde vom Amateurtheater „Die Tribüne“ aus Hannover auf die Bühne gebracht.

Packend verstanden es die Schauspieler, den gruppendynamischen Verlauf einer Geschworenenberatung darzustellen, die über Leben und Tod eines Menschen zu entscheiden hat. Zeitweise war es so still im Saal, dass man eine Stecknadel hätte fallen hören.

Ein 19-Jähriger aus einem Slumviertel soll seinen Vater erstochen haben. Nach der Gerichtsverhandlung ziehen sich die Geschworenen für ihre Beratung zurück. Elf von ihnen sind sich sicher, dass der Angeklagte schuldig ist und die Todesstrafe verdient. Nur einer von ihnen, der Geschworene Nummer Acht (Margrit Gutmann), wagt es, seine Gefühle auszusprechen: „Ich bin unsicher.“

Was mit dem Vorwurf der Haarspalterei beginnt und mehrfach fast zu handfesten Auseinandersetzungen führt, mündet in der langwierigen Überprüfung sämtlicher Indizien und Aussagen. Auf dem mit Vorurteilen, persönlich geprägten Schicksalen und Gleichgültigkeit gespickten Weg bröckelt die Mauer des leichtfertig ausgesprochenen Schuldspruchs.

Trotz aller Sozialkritik schaffte es das Ensemble, auch launige Elemente einfließen zu lassen. Ralph Wassmann lässt es als Geschworener Nummer sieben und Baseballfan mit Karten für den Abend der Verhandlung immer wieder krachen, schleudert Sätze wie „lassen Sie uns in Ruhe mit Ihrem Optikerkram“ in den Saal und sitzt auf seinem Stuhl wie ein übergroßer, gelangweilter Schüler.

Nachdem – erwartungsgemäß – schließlich die Beteiligten den einstimmigen Beschluss fassten, den Angeklagten für nicht schuldig zu erklären, erfüllte donnernder Applaus den Saal. ar

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg