Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Einweihungsfeier verschoben
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Einweihungsfeier verschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 14.10.2017
Noch sind die neuen Räume der Freiwilligen Feuerwehr Bad Nenndorf nicht bezogen. Quelle: lht
Anzeige
Bad Nenndorf

Um den Umzug in das neue Gerätehaus zu würdigen, war für den 14. Oktober eine offizielle Einweihung und einen Tag der offenen Tür geplant. Man habe auf das Datum hingearbeitet, erklärte André Lutz, Allgemeiner Stellvertreter des Samtgemeindebürgermeisters, die Feuerwehr habe sich aber mehr Zeit erbeten. Ursprünglich war geplant, den Schlüssel zum Gebäude zu überreichen, wenn es baulich fertig ist. Die Feuerwehr wollte lieber eine Einweihung feiern, wenn sie sich im neuen Gebäude auch eingerichtet hat. Und dafür war die Zeit zu knapp.

„Wir machen alles schön entspannt“, sagte Ortsbrandmeister Thomas Schweer, der sich von dem Termin der Verwaltung nicht aus der Ruhe bringen lässt. „Wir ziehen dann ein, wenn alles fertig ist.“ Die Feuerwehr hat schon einen Teil ihrer Ausrüstung in das neue Gerätehaus gebracht. Doch alles was sie für Einsätze braucht, befindet sich noch im alten Gebäude hinter dem Rathaus. „Wir machen da keine Hektik, wir haben ja ein Dach überm Kopf“, so Schweer.

Einweihung voraussichtlich noch in diesem Jahr

Mit „Mann und Maus“, zu Fuß und mit den Autos will die Feuerwehr dann an einem Tag den restlichen Umzug wuppen. Und dann soll natürlich auch gefeiert werden. Wenn dafür alles vorbereitet ist, will die Feuerwehr ein Signal an die Öffentlichkeit geben und einen Termin für die Einweihung festlegen, damit sich jeder Interessierte die neuen Räumlichkeiten angucken kann.

Wann es soweit sein wird, kann Schweer noch nicht abschätzen – vermutlich aber noch in diesem Jahr. „Es wäre aber schon schön, die nächste Hauptversammlung im Januar dort abzuhalten“, sagt er. Die Verwaltung hofft, dass die offizielle Übergabe im November erfolgt. Das Gebäude soll nicht unnötig lange leer stehen, erklärte Lutz. Außerdem stehe auch die Tafel schon in den Startlöchern, um das alte Gebäude zu beziehen. göt

Anzeige