Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Endlich „trockenen Fußes“ zum Tor
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Endlich „trockenen Fußes“ zum Tor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 06.12.2012
Bernd Reese und Jutta Schneider auf dem frisch asphaltierten Weg zur Tierauffangstation. Quelle: kle
Anzeige
Bad Nenndorf (kle)

Die Straße zu den Gebäuden hinter dem örtlichen Klärwerk ist längst berüchtigt: Riesige Schlaglöcher „zieren“ den Weg zwischen Bahnhof und Auffangstation. Das galt bis vor Kurzem auch für die kurze Strecke entlang der Parkmöglichkeiten bis zur Station.
Bei Regen, so Schneider, war auf diesem Weg zu Fuß kaum ein sicheres Durchkommen – zumindest nicht ohne Gummistiefel. „Wir hatten schon Besucher, die deswegen wieder umgekehrt sind und danach anriefen, sie würden erst bei gutem Wetter wiederkommen.“
Hintergrund für die relativ spontane Asphaltierung waren die parallelen Bauarbeiten am Thermalbad, erklärte Bürgermeister Bernd Reese. Da dort ohnehin die passenden Maschinen gerade im Einsatz waren, entstand die Idee, der Firma direkt einen Auftrag für die etwas 30 Meter lange Strecke vor dem Stationstor zu erteilen. Der Vorschlag wurde außerplanmäßig vom Rat genehmigt. Kosten: rund 10 000 Euro.
Als „ersten wichtigen Schritt“ bezeichnete Reese diese Arbeiten. Eine Lösung für das Gesamtproblem, nämlich die komplette marode Zuwegung, ist bislang aber noch nicht in Sicht.

Anzeige