Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Erste Abfahrt pünktlich
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Erste Abfahrt pünktlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 29.01.2018
Bürgermeisterin Marlies Matthias durchschneidet das rote Band im Beisein des Ersten Kreisrats, Klaus Heimann, und Stadtdirektor Mike Schmidt, damit der neue Bus freie Fahrt“ hat. Quelle: wil
Bad Nenndorf

Von Fahrer Pieter Wiese ließen sie und sechs weitere Premieren-Passagiere sich einmal rund um die Kurstadt bugsieren. Herbert Kruppa, Vorsitzender des Bürgerbusvereins, erinnerte an den Hauptgrund für die Neuanschaffung. Das Vorgängerfahrzeug hatte innerhalb von zwei Jahren 12.000 Euro an Reparaturkosten verursacht. Um das Fass ohne Boden loszuwerden, beantragte der Verein bei der Landesnahverkehrsgesellschaft einen Zuschuss – denn aus eigener Tasche kann der Verein solche Investitionen nicht tätigen.

95.000 Euro kostete das Fahrzeug, auf das sich die Fahrer bereits im Herbst 2016 nach einer Begutachtung dreier Modelle verständigt hatten. Die Nahverkehrsgesellschaft sagte eine Förderung von zwei Dritteln dieser Summe zu. Der Landkreis steuerte das restliche Drittel bei.

Fahrer haben schon geübt

Im Dezember trudelte das neue Fahrzeug dann in Bad Nenndorf ein. Es handelt sich um einen Niederflurbus des Herstellers K-Bus. Im Januar unternahmen die ehrenamtlichen Chauffeure einige Einsatzfahrten zusätzlich zum Linienbetrieb im alten Bus, um sich mit dem neuen Arbeitsgerät vertraut zu machen. Nur noch wenige Problemchen bei einigen Bedienfunktionen sind geblieben, so Kruppa.

Heimann strich die Bedeutung dieser Form der Ergänzung zum Nahverkehrsangebot heraus. Bürgerbusse seien Teil des Bedarfsverkehrs, der den Linienverkehr ergänze. Der Erste Kreisrat wünschte den Verantwortlichen „allseits gute Fahrt“. Stadtdirektor Mike Schmidt sagte, Stadt und Samtgemeinde koste der ehrenamtliche Busbetrieb nichts – abgesehen von zuletzt reparaturbedingten Zuschussanträgen des Vereins. Einen Seitenhieb auf den jährlich gut 36.000 Euro teuren Stadtbus in Stadthagen konnte er sich dabei nicht verkneifen.

Bürgermeisterin Matthias bedankte sich bei den ehrenamtlichen Fahrern für deren Einsatz. Der neue Bus trage zum guten Start ins neue Jahr bei. Dann begoss sie die Stoßstange des Gefährts mit einem Schlückchen Sekt und durchtrennte ein rotes Band, sodass der Bus freie Fahrt hatte. Pünktlich um 14.05 Uhr war es dann so weit: Pieter Wiese rollte mit dem Bus und seinen Passagieren vom Hof.