Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Erste Geige für die Orgel

Klangwelten Erste Geige für die Orgel

Die Orgel der St.-Godehardi-Kirche in Bad Nenndorf erfüllt ihren harmonischen Zweck meist nur in zweiter Reihe anlässlich der dort gefeierten Gottesdienste. In der von Pastor Achim Schultz-Waßmuth initiierten Reihe „Klangwelten in St. Godehardi – Orgel plus“ spielt das außergewöhnliche Instrument aber endlich mal die erste Geige.

Voriger Artikel
Nazis kommen heimlich
Nächster Artikel
Bürgerbüro öffnet auch sonnabends

Brigitte Arens und Niels Schaefer wärmen sich für ihre Konzerte an der Kirchenorgel auf.

Quelle: js

Bad Nenndorf. Das Auftaktkonzert beginnt am Sonntag, 25. September, um 17 Uhr. „Wir haben ein so schönes Instrument in der Kirche, das müssen wir einfach häufiger erklingen lassen“, sagt Organist Niels Schaefer, der bei ersten Ausgabe der „Klangwelten“ hinter den Tasten sitzt und unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach, Max Reger und Johann Pachaelbel vorträgt.

Wichtig war Schultz-Waßmuth bei der Organisation der Veranstaltungsreihe, dass das Orgelspiel von anderen Instrumenten beziehungsweise Literaturvorstellungen begleitet wird. Entsprechend wird Schaefer am 25. September von dem ostdeutschen Autor Reiner Kunze unterstützt.

Am 8. Januar wird Orgel-Kantorin Oana Maria Bran die Klangfarben der Orgel in Zusammenspiel mit Sopran-Stimmen ertönen lassen. Brigitte Arens zeichnet für das Programm der letzten Aufführung am 14. Mai verantwortlich, bei der auch Trompeten in der Kirche zu hören sein werden.

Die Konzerte starten jeweils um 17 Uhr, sind kostenfrei und sollen nicht länger als 60 Minuten dauern. „Damit blockieren wir den Abend nicht“, erklärt Schultz-Waßmuth. Ebenfalls war dem Pastor daran gelegen, keine großen Namen der Branche nach Bad Nenndorf zu holen. Man wolle vielmehr auf das eigene Netzwerk setzen.

Seit mehr als 400 Jahren werden die Gottesdienste in der St.-Godehardi-Kirche von Orgelmusik begleitet. Die erste Kirchenorgel wurde Anfang des 17. Jahrhunderts installiert. Sie tat bis zum Jahr 1826 ihren Dienst und wurde dann durch ein neues Modell ausgetauscht, dass in großen Teilen auch heute noch erhalten ist. Das Instrument wurde in den vergangenen 200 Jahre mehrmals generalüberholt, zuletzt im Jahr 2009. js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg