Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Facettenreiches FSJ

CJD Schule Schlaffhorst-Andersen in Bad Nenndorf Facettenreiches FSJ

Seit August 2016 absolviert Kristina Schkurin ein Freiwilliges Soziales Jahr an der CJD Schule Schlaffhorst-Andersen in Bad Nenndorf. Die 18-Jährige hat den SN erzählt, wie vielfältig ihr Aufgabengebiet ist.

Voriger Artikel
Schäferhund verletzt Schafe
Nächster Artikel
Experten ratlos nach Wildunfällen

In der Schulbibliothek hilft Kristina Schkurin, den Bücherbestand zu pflegen.

Quelle: js

BAD NENNDORF. „Als mir ein Lehrer meiner alten Schule von dieser Ausbildung berichtete, weckte er direkt mein Interesse, denn ich habe schon immer gerne gesungen und getanzt“, erzählt Schkurin. Insofern genoss sie die Chance auf einen Einblick in die Ausbildung der Atem-, Sprech- und Stimmlehrer an der Bornstraße. Dort lernt sie zum Beispiel die Aufgaben des Sekretariats, des Vertriebs und der Verwaltung kennen und arbeitet in diesen Bereichen auch selbst mit. „Das Team hat mir das Einarbeiten leicht gemacht, denn ich wurde sofort sehr freundlich aufgenommen“, betont Schkurin.

Die junge Frau muss aber auch die Schulbank drücken: Sie nimmt regelmäßig an Unterrichtsstunden in Fächern wie Anatomie und Psychologie teil. Und angesichts ihrer Liebe zur Musik bereichert sie auch den Chor der Schule. Vor allem der große medizinische Bezug der Ausbildung hat es der FSJ-lerin angetan. „Auch die praktischen Fächer, wie Stimme, Sprechen und Bewegung bringen ganz neue Erfahrungen mit sich, die man aus der normalen Schulzeit überhaupt nicht kennt“, staunt Schkurin.

Verantwortung fördert Motivation

Am Einzelunterricht einiger Schüler darf sie ebenfalls teilnehmen, um noch mehr Eindrücke zu sammeln. Darüber hinaus hospitiert sie bei Therapiestunden in der Praxis, die sich im Schulgebäude befindet und wo beispielsweise Patienten mit Sprachproblemen behandelt werden.

Ein besonderes Ereignis waren für Schkurin die Bad Nenndorfer Therapietage, zu denen im November Experten aus ganz Deutschland in die Wandelhalle kamen. Die FSJ-lerin unterstützte die Veranstaltung als Assistentin und war beeindruckt von der organisatorischen Arbeit. „Aufgrund der gefühlten Verantwortung, war ich stark motiviert, an diesen Tagen mitzuhelfen“, sagt die 18-Jährige rückblickend.

Das Freiwillige Soziale Jahr biete ihr zudem „eine Weile Zeit, sich darüber klar zu werden, ob die Ausbildung auch wirklich das ist, was man sich für die Zukunft wünscht“. Noch ist sie sich da nicht hundertprozentig sicher und liebäugelt auch mit einem Journalistik-Studium.

Es bleibt allerdings auch noch etwas Zeit – im Sommer endet Schkurins FSJ an der CJD-Schule. Ab August soll die Stelle neu besetzt werden. Interessenten können sich bereits jetzt bewerben: www.stimmprofis.de, Telefon (05723) 94180. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg