Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Fahrradtraining für Flüchtlinge

Für mehr Sicherheit Fahrradtraining für Flüchtlinge

Eine Gruppe weiblicher Flüchtlinge hat auf dem Pausenhof des Gymnasiums Bad Nenndorf praktischen und theoretischen Unterricht im Fahrradfahren bekommen. Die Aktion des Präventionsrates sollte dazu beitragen, dass sich die Asylbewerber sicherer im Straßenverkehr bewegen.

Voriger Artikel
Nach Busunfall: Zeugen gesucht
Nächster Artikel
Schwitzen ohne Baustelle

Unter Anleitung der Schülerinnen lernen Flüchtlinge, den schwierigen Parcours zu durchfahren.

Quelle: gus

Bad Nenndorf. Auslöser der Initiative war nach Worten Jürgen Henzes, Kontaktbeamter der Polizei, ein Unfall in Haste. Dabei wollte ein Flüchtling mitten auf einer Straße wenden und verursachte einen Unfall mit einem Auto. Er selbst blieb unverletzt. Doch da Flüchtlinge keine Privathaftpflichtversicherung haben (Henze: „Ich finde, das ist ein Politikum.“), blieb der Autofahrer auf seinem Schaden sitzen.

 Zwei weitere häufig beobachtete Phänomene: Asylbewerber fahren mit dem Rad auf Bürgersteigen und bewegen sich auf ihren Zweirädern oft recht unsicher. Also entschloss sich der Präventionsrat, einer Gruppe von Frauen praktischen und theoretischen Unterricht zu erteilen. Dabei standen der Motor-Club Stadthagen sowie die Flüchtlings-AG und die Flüchtlingspaten des Gymnasiums helfend zur Seite.

 Der Motor-Club baute einen nur unwesentlich leichteren Übungsparcours auf als bei den ADAC-Fahrradprüfungen für Viertklässler. Diesen sollten die jungen Frauen mit eigenen oder geliehenen Rädern durchfahren. Zunächst ging dabei noch so manches schief, doch bald machten sich Fortschritte bemerkbar.

 In der Cafeteria der Schule erklärte Henze die wichtigsten Verkehrsregeln und vor allem die dazu gehörigen Schilder. Eine Dolmetscherin war ebenfalls dabei. Die Merkblätter gab der Polizist den Frauen anschließend mit nach Hause, denn die Bögen sind in unterschiedlichen Sprachen gehalten.

 Weitere Aktionen sollen noch folgen. Frauen waren für die Premiere ausgewählt worden, weil sie in ihren Herkunftsländern zum Teil gar nicht Radfahren durften. Die Initiatoren der ersten Schulung hoffen, dass sich die nun vermittelten Kenntnisse auch im direkten Umfeld der Teilnehmer herumsprechen. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg