Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Fotoshooting in Österten Tracht

Horsten Fotoshooting in Österten Tracht

Die Schaumburger Tracht dürfte in Deutschland noch bekannter werden. Der Berliner Fotograf Gregor Hohenberg hat Österten und Westerten Tracht in einem aufwendigen Bildband insgesamt 36 Seiten gewidmet.

Voriger Artikel
Staatsbad ehrt Mitarbeiter
Nächster Artikel
Grillhütten auf der Cecilienhöhe geplant

Die fünf „Models“ – Hanna Gäbelein, Marita Schäfer, Bernd Zimmermann, Ilse Dormann und Henning Dormann – stehen für den Berliner Fotografen Gregor Hohenberg in Schaumburger Tracht vor der Kamera.

Quelle: Hohenberg

Horsten/Landkreis. Entstanden sind die Fotos der Österten Tracht im Haus von Ilse Dormann in Horsten. Denn dort wohnt mit Henning Dormann einer der bestinformierten Trachtenexperten des Schaumburger Landes.

Die 36 Seiten, die die Schaumburger Tracht einnimmt, sind bemerkenswert, weil Hohenberg für sein Buch 22 Regionen Deutschlands besucht hat und dort die jeweilige Traditionskluft ins Bild setzte. Insgesamt hat der großformatige Bildband 320 Seiten inklusive Vorwort und weiterem Drumherum.

Mit dem proportional recht großen Umfang trägt Hohenberg auch der Üppigkeit der Schaumburger Tracht Rechnung. Zahlreiche Detailfotos zeigen, wie viel Mühe sich die Menschen bis ins frühe 20. Jahrhundert beim Ausgestalten der Tracht gaben. Dabei betont Henning Dormann, dass die Festtags- und die Hochzeitstracht für die Fotos ausgewählt wurden. Denn die dazugehörigen Kleidungsstücke sind besonders prachtvoll.

Fünf Jahre lang reiste Hohenberg durch Deutschland, um für das Buch zu sammeln, das er ganz im Gegensatz zu seinem Inhalt schlicht mit „Trachten“ betitelte. Die Aufnahmen der Österten Tracht machte der Berliner an einem Sonnabend in der Diele des historischen Bauernhauses der Dormanns. Die „Models“ hießen Hanna Gäbelein, Marita Schäfer, Bernd Zimmermann, Ilse Dormann und Henning Dormann. Am schwersten hatte es wohl Gäbelein, die als Braut gekleidet wurde und daher auch den opulenten und vor allem schweren Brautkranz auf dem Kopf trug.

Die Westerten Tracht lichtete Hohenberg beim Ehepaar Helga und Heinrich Weiland in Röcke ab. Sie wurde westlich Stadthagens getragen, während die Österten Tracht im Osten gängig war. Die gezeigten Kleidungsstücke sind heute noch maximal bei Erntefesten und Trachten-Schauen zu bewundern, Trachtenfrauen gibt es praktisch nicht mehr. Die Kleider im Buch hatten ihre Zeit nach Henning Dormanns Worten zwischen 1890 und 1930.

Nicht nur der Umfang der Schaumburger Kapitel verdeutlicht den Stellenwert der hiesigen Tracht. Der Schaumburger Brautkranz ziert auch den Hinterdeckel des Buches. Auf dem Titelbild ist eine Tracht der Insel Föhr zu sehen. Und die englischsprachige Ausgabe kommt sogar mit dem Schaumburger Brautkranz auf dem Titel daher. Das 2015 veröffentlichte Buch ist im Handel zu bestellen. Es kostet 49 Euro. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg