Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
18-mal rollt der Bus zum Freibad

Bad Nenndorf 18-mal rollt der Bus zum Freibad

Die letzten Hürden sind genommen: Der Bürgerbus wird während der Sommerferien Schwimmgäste aus Bad Nenndorf zum Rodenberger Freibad transportieren.

Voriger Artikel
Zu früh für einen Abgesang
Nächster Artikel
Vermisstes Ehepaar: Die Hoffnung schwindet

Die Freibad-Fahrer Herbert Kruppa (von links), Pieter Wiese, Wilfried Koch, Peter Lindwedel, Rolf Steinmeyer und Fritz Kaiser mit Stadtdirektor Mike Schmidt (im Hintergrund). Es fehlt Konrad Kruse.

Quelle: gus

Bad Nenndorf. Von Freitag, 24. Juni, bis Mittwoch, 3. August, firmiert das Fahrzeug an 18 Tagen aber als Woki-Bus, denn unter das Dach des Ferienpass-Programms hat die Verwaltung auch den Freibad-Transfer gestellt. Schließlich sollen speziell Kinder und Jugendliche die Möglichkeit erhalten, kostengünstig und ohne große Mühe ein Freibad zu besuchen – wo es doch in der Kurstadt keines gibt.

Sieben Fahrer des Bürgerbusses haben sich bereit erklärt, den Shuttle-Service zu betreiben: Wilfried Koch, Fritz Kaiser, Pieter Wiese, Konrad Kruse, Peter Lindwedel, Rolf Steinmeyer und Herbert Kruppa. Diese übernehmen den Bus um 12 Uhr von dem jeweiligen Fahrer, der die Vormittagstouren des Bürgerbusses chauffiert hat.

Um 12, 12.35 und 13.10 Uhr startet jeweils eine kostenlose Tour zum Freibad an den Haltestellen Berlin-Schule, Tennisplätze, Drei Steine und schließlich an der Badeanstalt. Zurück geht es auf der entgegengesetzten Route um 18, 18.30 und 19 Uhr ab dem Rodenberger Freibad. Das Angebot gilt vom 24. Juni bis zum 3. August jeweils montags, mittwochs und freitags.

Da diese Fahrten kostenlos angeboten werden, übernimmt die Verwaltung die Kosten, die auf etwa 1500 Euro geschätzt werden. Die Busfahrer agieren ehrenamtlich, wofür Stadtdirektor Mike Schmidt ihnen dankte: „Das ist nicht selbstverständlich.“ gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg