Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Freiwilliges Lernen und Lehren

Deutsch-Kurse für Asylbewerber Freiwilliges Lernen und Lehren

Deutsche Sprache, schwere Sprache, heißt es im Volksmund. Damit Asylbewerber aus der Samtgemeinde Nenndorf sich hierzulande besser verständigen können, wird seit Kurzem ein Deutsch-Kurs von ehrenamtlich Engagierten angeboten.

Voriger Artikel
Freiwilliges Lernen und Lehren
Nächster Artikel
Buntes Zauberwäldchen

Amal Sleiman (von links), Mohammad Al Naji und Mohammed Damir lernen bei Vera Winkler Deutsch.

Quelle: on

Bad Nenndorf. Unter dem Dach des Präventionsrates wird der Sprachkurs zweimal wöchentlich im Bad Nenndorfer Mehrgenerationenhaus über die Bühne gehen.

 Bereits bei der zweiten Lehreinheit konnten die vier ehrenamtlichen Sprachtrainer 15 freiwillige Schüler begrüßen. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurde je nach Vorkenntnissen der Teilnehmer unterrichtet. Vera Winkler sorgte sich zusammen mit Maggie Kaufmann um die „Deutsch-Anfänger“ wie Amal Sleiman und Mohammad Al Naji, die vor sechs Monaten aus Syrien flüchteten. Für die beiden Erwachsenen ist das Erlernen der deutschen Sprache besonders schwer, da sie sich die lateinischen Buchstaben ebenfalls aneignen müssen. „Manchmal müssen wir auch mit Händen und Füßen versuchen, einen Begriff zu erklären“, sagt Winkler.

 Im Kurs für Fortgeschrittenen, die der ehemalige Lehrer Eckart Wossidlo leitet, lernen die Teilnehmer außer einem Grundwortschatz auch grammatische Elemente. So erklärte Wossidlo beispielsweise die Artikel zu den grammatikalischen Geschlechterformen. „Ohne den Artikel kann die deutsche Sprache nicht erlernt werden“, sagt der Pädagoge, der auch bereits in Ägypten, Mexiko und Peru unterrichtet hat. Daneben stand auch das Lernen von Fragen wie zum Beispiel „Wie alt sind Sie?“ und die dazu passenden Antworten auf dem Lehrplan.

 Wossidlo zur Seite steht Ortrud Göring, die 40 Jahre lang als Lehrerin gearbeitet hat. Sie schaut den freiwilligen Schülern über die Schultern, setzt sich zu ihnen und unterstützt sie bei den Übungen. So hilft sie beim Schreibtraining von Zaharoulla und Christos Nerantzis. Die beiden Griechen leben zwar schon seit etwa einem Jahr in Deutschland, allerdings möchte der als Koch in einem griechischen Restaurant arbeitende Christos mehr an seinen Deutsch-Kenntnissen arbeiten, weil er bei der Arbeit auch nur Griechisch spricht, erzählt er auf Englisch.

 Die Deutsch-Kurse werden jeweils dienstags und donnerstags von 10 bis 12 Uhr im Bad Nenndorfer Mehrgenerationenhaus veranstaltet. Anmeldungen zur Teilnahme sind nicht erforderlich. Zudem ist der Kurs kostenfrei. Mit den Sprachkursen wollen die Initiatoren Flüchtlingen und Migranten die Möglichkeit geben, die deutsche Sprache direkt nach ihrer Ankunft in Deutschland zu erlernen. Asylantragsstellern wird gesetzlich erst ein Sprachkurs nach sechs Monaten Aufenthalt in Deutschland genehmigt. on

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg