Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Futter zum Fest
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Futter zum Fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 20.12.2017
Adina Fuchs sucht derzeit eine Heimat für den Siberian-Husky-Mischling „Snowflake“. Quelle: tro
Anzeige
Bad Nenndorf

Bereits eine Woche vor Heiligabend haben die Tiere in der Bad Nenndorfer Tierauffangstation am Sonntag Geschenke bekommen. Beim Weihnachtswichteln brachten zahlreiche Besucher der Leiterin Jutta Schneider und ihrem Team Sach- und vor allem Futterspenden vorbei – manche hatten sich gleich ganze Kartons unter den Arm geklemmt und Beitrittserklärungen für den Tierschutzverein dabei. „Unser Betrieb steht und fällt mit der Unterstützung von Privatpersonen und Unternehmen – und natürlich unserem guten, ehrenamtlichen Personal“, sagte die Vorsitzende Jutta Schneider.

Spenden entlasen die Station

„Durch die Spenden werden wir stark entlastet. So bleibt mehr Geld für anderes über, zum Beispiel dringend nötige Reparaturarbeiten und mehr.“ Für das neue Jahr in der Tierauffangstation hätte Schneider zwei Wünsche. „Der Weg zu unserer Station könnte eine Erneuerung vertragen, sodass zumindest die Schlaglöcher weg sind“, sagte Schneider. Nicht ganz so einfach zu erfüllen wäre dagegen der zweite Wunsch: „Eigentlich bräuchten wir hier auch mehr Platz, langsam stoßen wir an unsere Grenzen.“

Sieben Hunde, zwölf Kleintiere und 30 Katzen leben derzeit in der Tierauffangstation. „Im Jahr 2017 hatten wir eine starke Zunahme bei den Abgabetieren. Trotz mancher Ruhephasen wächst deren Zahl stetig“, sagte Schneider. Es komme immer häufiger vor, dass sich Tier-, und darunter vor allem Hundehalter aus ganz unterschiedlichen Gründen nicht mehr um ihre Schützlinge kümmern könnten und sie abgäben. „Manche Menschen sind in Fragen der Tierhaltung aber auch einfach beratungsresistent.“  tro

Anzeige