Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Geld aus Fonds für Jugendpark
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Geld aus Fonds für Jugendpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 28.07.2017
Anzeige
BAD NENNDORF

Vor etwa einem Monat hatte der Verwaltungsausschuss beschlossen, das Guthaben von rund 14000 Euro aus dem Nachlass des einstigen Bad Nenndorfer Uhrmachers, Max Ziegler, das Anfang der achtziger Jahre in einem Fonds angelegt worden war, für den geplanten Jugendpark zu verwenden.

Diese Entscheidung stieß bei einigen Ratsmitgliedern und Bürgern auf Unverständnis, da die Gruppe der „Bedürftigen“ damit nicht erreicht werden würde. Die Verwaltung stellt nunmehr klar, dass der Begriff der Bedürftigkeit aus politischen Beschlüssen aus dem Jahr 1983 hervorgeht. Max Ziegler selbst hatte der damaligen Gemeinde Bad Nenndorf einen Teil seines Nachlasses für „soziale Zwecke“ überlassen. Auch Vereine und Verbände aus der Kurstadt wurden bedacht. In moralischer Hinsicht sieht Stadtdirektor Mike Schmidt keinen Widerspruch zu dem mutmaßlichen letzten Willen Zieglers. Bei dem Jugendpark werde es sich nicht nur um eine spezielle Sportanlage für wenige junge Menschen handeln. Vielmehr soll ein breit gefächertes Angebot für Kinder und Jugendliche.

„Außerdem soll die Anlage ein Treffpunkt außerhalb von Schulhof und Vereinsleben werden, was nach einer Umfrage des Jugendbeirates von vielen jungen Menschen in Bad Nenndorf bisher vermisst wird“, betont Schmidt. js

Anzeige