Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Gelegenheit zu Dankbarkeit
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Gelegenheit zu Dankbarkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 04.10.2017
In der geschmückten Kirche und mit Unterstützung der Trachtengruppe feiert die St.-Godehardi-Gemeinde Erntedank. Quelle: tro
BAD NENNDORF

Erntekränze aus Kreuzriehe und Waltringhausen, dazu Mais, Kürbis, Kartoffeln und vieles mehr – „der Ertrag ist hier vorne sichtbar, eine wunderbare Vielfalt von Blumen und Früchten“, sagte Pastor Achim Schultz-Waßmuth. Doch gehe es auch darum, für die „Früchte des alltäglichen Lebens“ zu danken: Gesundheit, Glück, Erfolg, „alles, was unser Leben wertvoll und kostbar macht“.
Schultz-Waßmuth wies aber auch auf Schwierigkeiten hin. Die Erträge bei Korn und Raps seien zurückgegangen, besonders Obstbauern hätten unter dem Wetter zu leiden gehabt. „Dennoch: Wir stehen nicht mit nichts da“, sagte er. Doch machten ihm die angespannten Lebens- und Arbeitsverhältnisse für Landwirte sowie fehlende Wertschätzung für deren Arbeiten Sorgen. „Wir brauchen dringend einen Aufbruch“, sagte der Pastor. „Wir als Verbraucher können hier ein Zeichen setzen.“
In den Mittelpunkt des Gottesdienstes, der von der Trachtengruppe sowie musikalisch vom Posaunenchor unterstützt wurde, stellte Schultz-Waßmuth ein Bild des Malers Camille Pissarro. „Die Ährenleserinnen“ zeigt zahlreiche Frauen, die auf einem Feld das auflesen, was dem Bauern durch den Rechen gefallen war.
„Für Jüngere ist es nicht ganz leicht, das nachzuvollziehen“, sagte der Geistliche. Heute bekomme man von der Ernte kaum noch etwas mit. „Dankbarkeit hat es schwer in unseren Zeiten. Sie wird oft als Schwäche oder Schmälerung der eigenen Leistung verstanden, hat aber absolut nichts damit zu tun. Sie hat aber eine Chance, wenn man innehält und den Blick auf das Elementare richtet.“  tro