Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Geringere Einnahmen aus Gewerbesteuer
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Geringere Einnahmen aus Gewerbesteuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 14.11.2014
Anzeige
Bad Nenndorf

Die Gewerbesteuern im Haushaltsplan 2014 wurden zunächst auf 2,65 Millionen Euro geschätzt – im Nachtragshaushalt verzeichnete die Stadt aber dann ein Plus von mehr als 450.000 Euro. Dass die „anhaltend gute Konjunkturlage“ jedoch in diesem Umfang bestehen bleibt, bezweifelt Kämmerer Frank Behrens und gibt sich vorsichtig. Er setzt deshalb Gewerbesteuereinnahmen in Höhe von 2,8 Millionen Euro für 2015 an.

Knapp 4,37 Millionen Euro – und damit im Vorjahresvergleich fast 300.000 Euro mehr – sieht Behrens als Gemeindeanteil der Einkommenssteuer 2015 in die Stadtkasse fließen. Hinzu kommt ein Kredit in Höhe von 1,45 Millionen Euro. Der Schuldenstand der Stadt beläuft sich zum 31. Dezember 2014 auf 1,8 Millionen Euro.

 Erheblich investiert werden soll laut Haushaltsentwurf 2015 mit 141200 Euro in die Gemeindestraßen und Gehwege, deren Unterhaltung sowie Ampelanlagen und Verkehrszeichen. Darin eingerechnet ist auch die Wartung und Reparatur der Brunnenanlage an der Kurhausstraße mit 10.000 Euro und mit 20.000 Euro der Brunnen vor dem Haus Kassel.

Für das Mehrgenerationenhaus werden insgesamt 30.000 Euro lockergemacht. Allein 20.000 Euro sind dort für die Sanierung von Plasterarbeiten und Feuchtigkeitsschäden an der Fassade vorgesehen.

 Für die Kurbetriebe ist ein Verlustausgleich in Höhe von 619.000 Euro vorgesehen. Damit liegt dieser noch einmal um 50.000 Euro höher als im ersten Nachtragshaushalt 2014 veranschlagt. Dort war der Verlustausgleich bereits um 67.000 Euro für das laufende Jahr erhöht worden.

 Insgesamt ist der Haushaltsplanentwurf für 2015 ausgeglichen mit 9.844.700 Euro notiert. on

Anzeige