Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Großer Zuspruch für Ohndorfer Erntefest
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Großer Zuspruch für Ohndorfer Erntefest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 23.09.2015
Die Erntekrone ist auch in Ohndorf wieder einmal ein echter Hingucker gewesen. Quelle: ar
Anzeige
Ohndorf

Ordentlich in Stimmung gebracht durch das Discoteam „Soundmachine“ tanzten sie bis spät in die Nacht.

 Am Sonnabend marschierten die Teilnehmer unter Mitwirkung zahlreicher Kinder mit ihren geschmückten Wagen zu Familie Brüggenwirth, um dort die Erntekrone zu übernehmen. Anschließend wurde bis zum frühen Morgen im rappelvollen Festzelt gefeiert. Die Top-40-Liveband „Jetlags“ sorgte an diesem Abend dafür, dass die Gäste reichlich Grund zum Tanzen hatten.

 Der Rundmarsch war in diesem Jahr besonders weit. Unterstützt vom Fanfaren- und Majorettenkorps Antendorf sowie dem Treckerclub Nenndorf ging es zunächst in Ohndorf zu Denise Kruse, der neuen Erntekönigin. Danach war Christoph Reese aus Hohnhorst abzuholen, der in diesem Jahr Jugenderntekönig geworden ist. Nach diesem ungewöhnlich langen Weg stärkten sich die Beteiligten im Festzelt beim traditionellen Katerfrühstück.

 Musikalisch wurden sie noch einmal so richtig in Schwung gebracht. Das Fanfarenkorps spielte weiterhin auf. Zusätzlich sorgten die Schaumburger Musikanten mit ihrem breiten Repertoire für Schunkel- und Tanzstimmung. ar

Schnittverletzungen, Prellungen und ein Schleudertrauma - vier Verletzte. Das ist die Bilanz eines Unfalles am frühen Sonnabendmorgen. Eine 18-jährige Fahranfängerin hat an der Kreuzung der Bundesstraße 65, Höhe Bad Nenndorf, einem Zeitungstransporter die Vorfahrt genommen.

22.09.2015

Freunde klassischer Musik werden in der Kurstadt am Sonntag, 4. Oktober, verwöhnt. Dann spielt das Sinfonieorchester der Schaumburger Landschaft eines von zwei Jahreskonzerten in der Wandelhalle. Beginn ist um 17 Uhr.

21.09.2015

Die Stadt Bad Nenndorf plant nun ihrerseits neue Gewerbeansiedlungen. Im nicht öffentlichen Verwaltungsausschuss ist in dieser Woche darüber diskutiert worden, weitere Flächen für Unternehmen an der Gehrenbreite auszuweisen.

20.09.2015
Anzeige