Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Historisches Schild erinnert an Dorfkneipe
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Historisches Schild erinnert an Dorfkneipe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 09.11.2012
Erinnerung an die Gaststätte Lippmann: BLU-Geschäftsführer Alfred Schmid (links) und Ralf Schröder von Glück-Auf Riehe enthüllen die neue Tafel.  Quelle: tes
Anzeige

Riehe (tes).  Nach der ehemaligen Schule, in der jetzt das Küchenstudio Dohmeyer untergebracht ist, wurde dieses Jahr die ehemalige „Gastwirtschaft Lippmann“ in der Seewiese 1 mit einer Infotafel über den Werdegang des um 1880 errichteten Gebäudes bedacht.

Eine wechselhafte Geschichte vom Kolonialwarenladen bis zum Ortsmittelpunkt und Vereinslokal für Bergleute und Feuerwehr. Nach dem plötzlichen Ableben von Wirt Heinrich Lippmann im Oktober 1970 wurde die Gast-stätte verpachtet, bevor dessen Enkel Erhard Bruns die Leitung übernahm. Nach einem Umbau entwickelte sie sich zum florierenden Speiselokal bis Anfang der Achtziger Jahre der Umsatz rapide zurückging und das Gebäude an Gundel Donaiski verkauft wurde. Am 16. Mai 1987 brannte die Gaststätte „Jägerstube“ bis auf die Grundmauern nieder. Um 1995 baute Wolfgang Bil-ges das Gebäude als Bürohaus wieder auf.

Seit Juni 2005 ist hier der Bundesverband Lohnunternehmer (BLU) beheimatet. In einer kleinen Feierstunde enthüllten dessen Geschäftsführer Alfred Schmid und der Sprecher des Arbeitskreises Heimatgeschichte, Ralf Schröder, die Tafel. Die inhaltliche Gestaltung des Hinweises auf die Dorfhistorie oblag dem Arbeitskreis Heimatgeschichte, den finanziellen Teil übernahm der BLU. Dafür bedankte sich Schröder ebenso wie bei Adolf Ragge und Bürger-meister Horst Schlüter für die Vorarbeiten. In einer Feierstunde informierte Schmid die Delegation von Glück-Auf Riehe über die Tätigkeiten des BLU, einer Dachorganisation für Lohnunternehmer überwiegend im Bereich der Landwirtschaft. Nähere Informationen auf: www.lohnunternehmen.de.

Anzeige