Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Horsten feiert seine frisch gekürten Majestäten

Horsten / Schützenfest Horsten feiert seine frisch gekürten Majestäten

Der Schützenverein Horsten hat am Sonnabend und Sonntag sein „gemütlichstes Schützenfest der Welt“ am Schützenhaus gefeiert und dabei drei neue Könige gekürt. Als Schützenkönig 2011 konnte sich Rainer Eggers hochleben lassen. Marion Lathwesen schoss sich bei den Damen zur Schützenkönigin und den Titel der Jugendkönigin holte sich Isabell Trost, die damit ihre große Schwester beerbte.

Voriger Artikel
Beim SV Lauenau streikt manchmal der Kopf
Nächster Artikel
Fliegende Röcke und Wasserspaß

Glückliche Gewinner: Schützenkönigin Marion Lathwesen, Schützenkönig Rainer Eggers und Jugendkönigin Isabell Trost.

Quelle: kil

Horsten (kil, lmh). Lathwesen ist bereits zum fünften Mal beste Schützin des Vereins geworden. „Damit schreibe ich Vereinsgeschichte, denn das hat meines Wissens nach noch keiner und keine geschafft“, sagte die „Königin“ selbstbewusst. „Fünfmal ist aber auch genug. Jetzt hab ich auch gar keinen Platz mehr für meine Krönchen“, erklärte die gebürtige Horsterin mit Blick auf die zahlreichen Abzeichen an ihrem Revers. Für Eggers ist die Königswürde dagegen eine ganz neue Erfahrung. Erst im vergangenen Jahr ist er dem Verein beigetreten.
„Unsere Majestäten stammen diesmal alle aus dem Vorort von Horsten: aus Bad Nenndorf“, scherzte Heinz Oltrogge, Vize-Vorsitzender des Schützenvereins. Der Rundmarsch der Schützen durch das Dorf am Sonntag verkürzte sich daher auf ein einziges Ziel: den Garten des Vorsitzenden Friedhelm Töhte. Mit musikalischer Unterstützung des Musikzugs vom TSV Pohle brachte Oltrogge die drei Königsscheiben stellvertretend am Garagengiebel der Töhtes an.
Auch die Kinder kamen beim Schützenfest auf ihre Kosten. Bei einem bunten Spieleparcours bewiesen sie am Sonnabendnachmittag Geschicklichkeit und Kraft und tobten sich auf der Hüpfburg aus. „Ihr habt gelernt, wie sich eine Kartoffel anfühlt und wie man mit einer Armbrust umgeht“, erzählte Töhte bei der Siegerehrung. „Dinge, die ihr irgendwann sicher einmal im Leben brauchen werdet“, ergänzte erschmunzelnd.
Nach Angaben von Sabine Oltrogge, Mitorganisatorin der Kinderaktion, hatten 22 junge Gäste am Spielenachmittag teilgenommen. Den ersten Platz in der Altersgruppe der bis Sechsjährigen erkämpfte sich Lucia Passarotto. In der Gruppe der Sieben- bis Zehnjährigen siegte Manuel Stiller und bei den über Zwölfjährigen erwies sich Joris Gehrke als der beste Spieler.
Den feierlichen Anlass nutzten die Schützen auch, um langjährige Mitglieder zu ehren. Siegfried Gimpel und Alfons Spiller blicken auf 50 Jahre im Schützenverein zurück. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Otto Seifert geehrt. Die silberne Nadel für 25 Jahre im Verein ließen sich Sabine Oltrogge und Frauke Last anstecken. Mit dem silbernen Verdienstabzeichen für besondere Dienste im Deutschen Schützenbund wurde Helga Oltrogge ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg