Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Intaktes Pflaster verschwindet

Neuer Gehweg Intaktes Pflaster verschwindet

Der Einbau von hellen Pflastersteinen am Gehweg zwischen Parkstraße und Kurpark in Bad Nenndorf hat begonnen. Dabei wird ein vollkommen intaktes Verbundpflaster entfernt. Dies hat einen Mitarbeiter einer dort tätigen Firma irritiert. Doch der Vorgang entspricht dem politischen Willen.

Voriger Artikel
Viel Gras drüber gewachsen
Nächster Artikel
Immer top aktuell

Das dunkle Pflaster wird derzeit gegen helles getauscht.

Quelle: gus

Bad Nenndorf. Reichlich entgeistert meldete sich der Mitarbeiter bei der SN-Redaktion, um einen drohenden Schildbürgerstreich aufzuzeigen. Aber Stadtdirektor Mike Schmidt bestätigte auf Anfrage: Der Pflastertausch ist so beschlossen worden. Zwar hatte es anfangs im Bauausschuss eine Mehrheit dafür gegeben, den Fußweg in der alten Form zu belassen, doch dies wurde in den späteren Beratungen wieder kassiert.

Der Grund: Das helle Pflaster soll ein einheitliches Bild im Kurparkbereich ermöglichen – dort wo der Weg in den Sonnengarten abzweigt und wo die Kurpromenade beginnt, liegen nämlich farblich identische Steine. Allerdings ist ein kompletter Lückenschluss trotzdem nicht möglich, weil im Kurvenbereich der Einmündung Parkstraße/Bahnhofstraße auch künftig noch die helle auf die dunkle Gehwegoberfläche trifft.

Die Kosten für die Neupflasterung belaufen sich auf etwa 37.000 Euro, hieß es . Da die Maßnahme aber von Bund und Land gefördert wird, zahlt Bad Nenndorf „nur“ gut 12.000 Euro. gus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg