Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Kaffeefahrt offenbar abgeblasen
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Kaffeefahrt offenbar abgeblasen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 29.01.2015
Anzeige
Rodenberg/Nenndorf

Die Beamten hatten in der vergangenen Woche vor den wahrscheinlich betrügerischen Absichten der Veranstalter gewarnt (wir berichteten). Mehrere Schreiben mit dem Titel „Räucherkate sagt Danke“ waren zuvor in Rodenberg aufgetaucht. Die Adressaten wurden eingeladen, mit dem Bus zu einer Geschenkübergabe an unbekanntem Ort zu reisen.

Mit dem Aufruf in dieser Zeitung wollte die Polizei die Bürger warnen. Offenbar mit Erfolg, denn zum angekündigten Termin standen an der Rodenberger Haltestelle keine potenziellen Passagiere. Es tauchte jedoch auch kein Bus auf, den die Beamten eigentlich abpassen wollten, um darin sitzende Reisegäste ebenfalls zu warnen.

Zur Abfahrtzeit machten sich die Polizisten auf, um die für Bad Nenndorfer Passagiere angegebene Haltestelle aufzusuchen. Dort warteten sechs Fahrgäste, die nach den Ausführungen der Polizei über die betrügerische Kaffeefahrt allesamt den Heimweg antraten. Anschließend warteten die Beamten erneut auf den Bus, doch auch als der Abfahrtzeit lange verstrichen war, kam dieser nicht in Sichtweite.

 Denkbar sei, dass die Reise wegen der öffentlichen Warnung abgeblasen wurde. Zumindest werten die Ordnungshüter das Resultat als Erfolg. „Im Rahmen der Prävention haben wir das erreicht, was wir wollten“, sagte ein Sprecher der Polizei. gus

Die Bad Nenndorfer Boulefreunde haben am Freitagabend ihren Vorsitzenden Rainer Gärtner im Amt bestätigt.

29.01.2015
Bad Nenndorf Brandursache unklar - „Strohfeuer“ am Zoo

Aus noch ungeklärter Ursache ist in der Nacht zum Montag ein Feuer am Bad Nenndorfer Kraterzoo ausgebrochen.

29.01.2015
Bad Nenndorf Unfall beschäftigt Justiz - Treppensturz hat Nachspiel

Wer die Esplanade so frisch saniert vor sich sieht, kann sich kaum vorstellen, dass es sich dabei noch vor einem Jahr um eine große Baustelle gehandelt hat. Ein Unfall, der sich auf dem Gelände vor ziemlich genau einem Jahr ereignete, beschäftigt inzwischen die Justiz.

04.02.2015
Anzeige