Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Kein großer Aufwand für Umgestaltung nötig

Flüchtlingsunterkünfte in Bad Nenndorf Kein großer Aufwand für Umgestaltung nötig

Mit überschaubarem Aufwand lassen sich die Räume in der ehemaligen Kurklinik an der Horster Straße in Bad Nenndorf als Flüchtlingsheim herrichten. Denn die Zimmer sind fast alle schon ausreichend möbliert. Nur in den Räumen im ehemaligen Pflegeheim am Harrenhorst fehlen entsprechende Einrichtungsgegenstände noch.

Voriger Artikel
Zwei Flüchtlingsheime in Bad Nenndorf
Nächster Artikel
Schauriges für die Kleinen und die Großen

Die Zimmer in der ehemaligen Kurklinik sind bereits möbliert. Jetzt fehlen noch Gemeinschaftsküchen für die zukünftigen Bewohner. Archiv

Bad Nenndorf. Am Mittwoch war bekannt geworden, dass der Landkreis drei Standorte in Schaumburg als größere Flüchtlingsunterkünfte vorgesehen hat. Zwei davon sind die ehemalige Kurklinik und das einstige Pflegeheim am Harrenhorst (wir berichteten), die der Landkreis zu diesem Zweck angemietet hat. Wie das weitere Vorgehen in den nächsten Wochen aussehehen wird, dazu hat der Landkreis am Freitag noch einmal mehrere Informationen erteilt.

„Wir versuchen weiterhin in Abstimmung mit den Gemeinden, so viele Menschen wie möglich dezentral in Wohnungen unterzubringen“, sagte Landrat Jörg Farr. Allerdings muss der Landkreis gemäß den neuen Zuweisungszahlen vom Land in den nächsten drei Monaten voraussichtlich noch für weitere 1250 Flüchtlinge eine Bleibe finden. Deshalb „werden wir wohl nicht umhin kommen, auch ein paar Gemeinschaftsunterkünfte einzurichten.“

Info-Abend zum Thema

Möglichst frühzeitig möchte der Landkreis die Bevölkerung über alle näheren Details zur den beiden Flüchtlingsunterkünften informieren und für Fragen zur Verfügung stehen. Dazu ist eine Infoveranstaltung für Mittwoch, 4. November, um 19 Uhr im Forum des Gymnasiums Bad Nenndorf geplant. kle

In der einstigen Kurklinik müssen für den Brandschutz noch die nötigen Meldeanlagen installiert werden. Auch Gemeinschaftsküchen werden eingebaut, damit sich die Bewohner selbst versorgen können. Darüber hinaus gestaltet sich der Umbau recht unkompliziert, da die Zimmer schon möbliert sind und jeweils eine eigene Toilette und Dusche besitzen. Bei der Kurklinik handelt es sich demnach nicht um eine behelfsmäßige Notunterkunft, sondern die Räume können als ganz normale Wohnungen genutzt werden. Die dort ansässige Arztpraxis wird nach Informationen des Landkreises an ihrem Standort verbleiben.

Am Harrenhorst gestaltet sich die Raumsituation ähnlich. Zusätzlich zum Brandschutz und den Gemeinschaftsküchen werden dort jedoch auch noch Möbel für die Zimmer benötigt. Darüber hinaus sollen in beiden Häusern Räume für Sozialarbeiter der Arbeiterwohlfahrt eingerichtet werden, die für die Flüchtlinge wie auch für die Bevölkerung als Ansprechpartner bereitstehen.

Wann und wie viele Asylsuchende in den Einrichtungen unterkommen können und werden, steht noch nicht fest, so der Landkreis. Bezugsfertig wird das einstige Pflegeheim vermutlich ab Dezember, die Kurklinik wird wohl zu Februar 2016 komplett hergerichtet sein, je nach Bedarf stünden erste Zimmer dort voraussichtlich in acht Wochen zur Verfügung.

Derzeit leben in Nenndorf etwa 60 Flüchtlinge (Stand: Ende September). Im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung bedeutet das eine Quote von 0,38 Prozent. Im Vergleich zu anderen Städten und Samtgemeinden in Schaumburg befindet sich Nenndorf damit aktuell am unteren Rand. kle

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg