Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bad Nenndorf Kein hartes Brot für Frauen
Schaumburg Nenndorf Bad Nenndorf Kein hartes Brot für Frauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 22.10.2014
Anzeige
Riehe

Die Referentin von der Landwirtschaftskammer hatte jedoch auch Wissenswertes über das beliebteste Getreideprodukt – das Brot – im Gepäck.

 Zu den vorgestellten Sorten gehörten Weizen, Gerste, Roggen, Hafer, Hirse und Mais. Auch über Amaranth und Quinoa, die überwiegend in Südamerika angebaut werden, erfuhren die Landfrauen einiges. Bulgur und Couscous sind aber keine eigenen Getreidesorten, sondern Produkte aus Hartweizen.

 Weil Getreide auf der ganzen Welt angebaut wird, ist das ganze Jahr über Erntezeit. Borth hatte imposante Zahlen parat: So ernährte 1950 ein Landwirt zehn Menschen. Das Verhältnis ist inzwischen auf 133 Menschen pro Landwirt ins Gegenteil angewachsen. Es werden etwa 16 Gramm Saatgut pro Quadratmeter Anbaufläche verteilt, um 900 Gramm Getreide zu ernten.

 Heute gibt es mehr als 300 unterschiedliche Brotsorten in Deutschland. Der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch an Brot liegt in Deutschland bei 80 Kilogramm im Jahr. Schlimm ist nach Worten Borths, dass die gleiche Menge pro Jahr auch in den Müll wandert.

 Zum Abschluss servierte Borth selbst gebackenes Brot mit Hirse-Aufstrich. Das Fazit des Abends lautete: Kein Brot ist hart.gus, r

Anzeige