Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Klarheit für Eltern

Verlängerter Ganztag Klarheit für Eltern

Sowohl in Sachen Übergangsgruppen im kleinen Pavillon des Gymnasiums als auch Ganztagsschule hat der Bad Nenndorfer Samtgemeindeausschuss Nägel mit Köpfen gemacht und für betroffene Eltern nun verbindliche Beschlüsse gefasst.

Voriger Artikel
Volles Programm in Riepen
Nächster Artikel
Entscheidung vertagt

Symbolbild

Quelle: Archiv

Bad Nenndorf. Die geplanten beiden Übergangsgruppe für Zwei- bis Sechsjährige werden ab Sommer im kleinen Pavillon des Gymnasiums untergebracht und von der Klax gGbmH unterhalten (wir berichteten). Jenes Vorhaben war notwendig geworden, da es in diesem Jahr nicht genügend Betreuungsplätze geben wird. Die Fertigstellung der von Klax betrieben Krippe sowie des Kindergartens ist erst für 2018 geplant. Entsprechend kommen diejenigen Jungen und Mädchen, die keinen Platz in den umliegenden Kitas bekommen konnten, in die ebenfalls von Klax betriebene Übergangseinrichtung.

Die Verwaltung will das Vorhaben aber keinesfalls als Not-Kita tituliert wissen. „Das hat für alle Beteiligten nur Vorteile“ so Samtgemeindebürgermeister Mike Schmidt. Klax könne das beschäftigte Personal mit in den Neubau übernehmen und die Kinder können später mit ihren Bezugspersonen „umziehen“. Bei Spielgeräten und Möblierung müsse nicht improvisiert werden, sondern es können Anschaffungen perspektivisch für den Kindergartenneubau getätigt werden.

Verlängerter Ganztag beschlossen

Auch das Modell für eine verlängerte Ganztagsschule einschließlich einer Ferienbetreuung an den beiden Grundschulen Haste und Bad Nenndorf (wir berichteten) wurde vom Samtgemeindeausschuss beschlossen. Das Betreuungsmodell sieht vor, dass im Anschluss an die Ganztagsschule eine ergänzende Betreuung angeboten wird, sodass nach dem Unterricht genau wie im Hort eine Nachmittagsbetreuung von montags bis freitags bis 16.30 Uhr beziehungsweise 17.00 Uhr gewährleistet ist. Auch eine Ferienbetreuung in den Oster-, Sommer- und Herbstferien ist geplant. Je nach Häufigkeit der Inanspruchnahme (ein bis fünf Tage in der Woche) würde eine Monatsgebühr von 15 bis 70 Euro erhoben werden. Die Ferienbetreuung soll 95 Euro pro Woche kosten.

Anmeldungen für die Anschlussbetreuung werden noch von der Verwaltung unter Telefon (0 57 23) 7 04 26 entgegengenommen. Auch in den beiden Übergangsgruppen sind noch Plätze frei: Informationen gibt es ebenfalls bei der Verwaltung unter Telefon (0 57 23) 7 04 28 und direkt bei Klax unter Telefon (0 50 32) 9 01 12 21. js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg